Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130021

Berlin feiert 20 Jahre Mauerfall

be beat, be groove, be berlin

(lifePR) (Berlin, ) Die Hauptstadtkampagne be Berlin setzt nach Stationen in New York, Istanbul und Kopenhagen nun auch in Berlin einen neuen inhaltlichen Akzent. Am 6. und 7. November 2009 finden "Berlin Days" unter dem Motto "20 years city of change - the place to be for music" statt. Berlinfans aus aller Welt treffen sich in der Hauptstadt, um gemeinsam den 20. Jahrestag des Mauerfalls und die Verleihung der MTV Europe Music Awards zu feiern. Während der Berlin Days dreht sich daher alles um Musik.

Eine Fachtagung beleuchtet am Freitag, den 6. November die kulturelle und wirtschaftliche Bedeutung der Berliner Musikszene und diskutiert, ob Berlin sich zur Musikhauptstadt der Welt entwickelt hat. Organisiert wird die Konferenz gemeinsam von be Berlin, der Clubcommission Berlin, der Berlin Tourismus Marketing GmbH und der Senatsverwaltung für Wirtschaft. Wirtschaftssenator Harald Wolf wird sie eröffnen.

Wirtschaftssenator Harald Wolf: "Die Clubs haben sich von einer Subkultur zum wichtigen Wirtschaftsfaktor innerhalb der Berliner Musikwirtschaft entwickelt. Sie sind Impulsgeber, kreativer Nährboden und geben der Musikindustrie einen guten Grund, ihren Standort nach Berlin zu verlagern. Die Musikclubs machen Berlin auch für Berlin-Besucher attraktiv. Deswegen sind sie ebenfalls ein wichtiger Faktor für das Stadtmarketing. Berlin genießt weltweit einen hervorragenden Ruf als Clubmetropole - und den wollen wir weiter ausbauen."

In diesem Zusammenhang kündigte Senator Wolf an, dass der Senat ab dem Jahr 2010 zusammen mit den Berliner Musiknetzwerken die "Berlin Music Week" durchführen wird. Als Verbindung zwischen Musikkongress und -festival wird das Event künftig jedes Jahr im September Fachpublikum und Musikfans in die deutsche Musikhauptstadt locken.

In die Clubs der Hauptstadt lädt be Berlin am Samstag, den 7. November ein: Die Bewohner und Gäste der Stadt können in zehn Berliner Partylocations die Vielfalt der Musikstile erleben - von Indie über Reggae bis hin zu Electro. Zu den Clubs, die an dieser Berliner Clubnacht teilnehmen, gehören unter anderem Delicious Doughnuts, der Knaack-Club und der Tresor.

Als besonderes Highlight werden am 6. und 7. November zwei Clubs wiedereröffnen, die in Berlin Musikgeschichte geschrieben haben und international zu Legenden geworden sind. Das Café Moskau und das E-Werk werden in diesen Tagen für Musikfans aus der ganzen Welt wieder "the place to be" sein.

Der stadtladen der be Berlin Hauptstadtkampagne zeichnet vom 2.bis 9. November in der Ausstellung "Flyersoziotope" die Musikclubgeschichte der Stadt anhand von zirka 1.000 Flyern aus den letzten 20 Jahren nach.

Geöffnet von: Dienstag bis Samstag 12 - 18 Uhr, zusätzlich am Montag den 2. und 9. November 12 - 18 Uhr

Mehr zu dem Programm von "20 years city of change - the place to be for music" unter:
http://www.sei.berlin.de/live-dabei/berlin-auf-tour/berlin

Mehr über die Hauptstadtkampagne be Berlin unter:
http://www.sei.berlin.de

Mehr Informationen zur Berliner Musikwirtschaft unter:
http://www.businesslocationcenter.de/musik

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Konzert: Musik trifft Text in der Reihe "Wir in Kiel"

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Am Dienstag, 13. Dezember sind Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) in der Reihe "Wir in Kiel" zu Gast in der Muthesius Kunsthochschule....

"Memo Café" - Bilder aus 100 Jahren Unteruhldingen

, Kunst & Kultur, Pfahlbaumuseum Unteruhldingen Bodensee

Am Sonntag dem 11. Dezember (3. Advent) findet in der Schulstraße 13 in Unteruhldingen (Ortsmitte) das „Memo Café“ statt. Um 14 Uhr wird das...

Vortrag: Renata Stih und Frieder Schnock (Berlin)

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Kunst und Erinnerung: Die Künstler Renata Stih und Frieder Schnock wurden in die Stadtgalerie Kiel eingeladen um von ihren zahlreichen Projekten...

Disclaimer