Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152249

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt: Rentengarantie kommt Beitragszahler teuer zu stehen

(lifePR) (Berlin, ) Zur Rentenanpassung 2010 erklärt Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt:

Die im vergangenen Jahr eingeführte Rentengarantie ist ein Fehler, der viel Geld kostet. In den nächsten Jahren wird die Rentenkasse dadurch mit rund 1,7 Mrd. Euro pro Jahr belastet.

Die Rentengarantie ist der vorläufige Schlusspunkt einer inkonsequenten Rentenpolitik der vergangenen Jahre. Anstatt die 2004 von der rot-grünen Koalition beschlossene Rentenformel ohne Wenn und Aber umzusetzen, kam sie bisher nur ein einziges Mal zur Anwendung. Es ist daher kein Wunder, dass der bei Verabschiedung der neuen Rentenformel für 2010 erwartete Beitragssatz von 18,5 Prozent weit verfehlt wurde. Bei jetzt 19,9 Prozent werden die Beitrags- und Steuerzahler dadurch im laufenden Jahr mit etwa 15 Mrd. Euro zusätzlich zur Kasse gebeten.

Von den vermeintlichen Wohltaten der vergangenen Jahre haben die heutigen Beitragszahler jedoch keine Vorteile, weil alle unterbliebenen Rentendämpfungen und Sonder-Rentenerhöhungen qua Gesetz - zu Recht und unverzichtbar - ab 2011 nachgeholt werden. Dadurch werden die Rentenanpassungen in den nächsten Jahren im Westen insgesamt um rund 5 Prozent und im Osten um etwa 3 Prozent niedriger ausfallen.

Der Gesetzgeber muss jetzt Durchhaltevermögen in der Rentenpolitik beweisen.Es reicht nicht, richtige Rentenreformen zu beschließen, sie müssen auch konsequent umgesetzt werden. Nur dann kann die Leistungsfähigkeit und Finanzierbarkeit der Rentenversicherung langfristig gesichert werden.Der Gesetzgeber sollte die unterbliebenen Rentendämpfungen schnellstens nachholen und nicht - wie derzeit noch vorgesehen - immer nur hälftig bei künftigen Rentenanpassungen vornehmen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wechsel an W&W-Spitze im Januar

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Der bereits für das Jahr 2017 angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum 1.1.2017 statt. Dr. Alexander...

Die Pflegereform kommt, die Lücke bleibt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Zum 1. Januar 2017 tritt das Pflegestärkungsgeset­z II in Kraft. Bei der bisher größten Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung werden ein...

Dank Gebäudesanierung hat das Heckenfest eine Zukunft

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Zahlreiche Sportvereine erfüllen neben dem Sport noch weitere wichtige Funktionen. Oft sind sie die wichtigen Treiber, die Traditionen aufrechterhalten...

Disclaimer