Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152421

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt: Entkopplung der Gesundheitskosten vom Arbeitsverhältnis ohne Alternative

(lifePR) (Berlin, ) Anlässlich der ersten Sitzung der Regierungskommission zur Neuordnung der Finanzierung des Gesundheitswesens erklärt Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt:

Ich appelliere an die Regierungskommission, schnellstmöglich ein Konzept für die Entkopplung von Gesundheits- und Arbeitskosten zu entwickeln. Zu den im Koalitionsvertrag vereinbarten Schritten gibt es keine Alternative, wenn nicht zukünftiges Wirtschaftswachstum und damit die Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen gefährdet werden sollen. Die Vorschläge müssen noch in diesem Jahr umgesetzt werden.

Ohne diese Entkopplung, drohen im kommenden Jahr Beitragserhöhungen, die die Arbeitskosten weiter in die Höhe treiben. Das würde Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung in Deutschland kosten.

Die beabsichtigte Festschreibung des Arbeitgeberanteils darf das heutige Niveau von sieben Prozent nicht überschreiten. Ich vertraue darauf, dass die Zusage aus dem Koalitionsvertrag gilt, die Lohnzusatzkosten stabil zu halten.

Um unser Gesundheitssystem zukunftsfest zu machen, benötigen wir neben Änderungen bei der Finanzierung auch Reformen auf der Ausgabenseite. Mehr Wettbewerb ist die unabdingbare Voraussetzung, um die weiterhin vorhandenen Wirtschaftlichkeitsreserven konsequent und nachhaltig zu erschließen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dank Gebäudesanierung hat das Heckenfest eine Zukunft

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Zahlreiche Sportvereine erfüllen neben dem Sport noch weitere wichtige Funktionen. Oft sind sie die wichtigen Treiber, die Traditionen aufrechterhalten...

Das Anlegerdilemma:

, Finanzen & Versicherungen, P.A.M. Prometheus Asset Management GmbH

Die Diskussion, dass private Anleger mit dem Aufbau ihrer Altersvorsorge sowie der Anlage ihrer Ersparnisse überfordert sind, ist nicht neu....

Weihnachtsfeier, aber sicher...

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Kommt es bei einer betrieblichen Weihnachtsfeier oder bei deren Vorbereitung zu einem Unfall, gilt der Versicherungsschutz aus der gesetzlichen...

Disclaimer