Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 533183

Übergabe der Urkunden der Deutschen Hotelklassifizierung sowie der Deutschen Klassifizierung für Gästehäuser, Gasthöfe und Pensionen

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und DEHOGA Bayern-Präsident Ulrich N. Brandl ehren bayerische Gastgeber

(lifePR) (München, ) Neue Sterne am bayerischen Gastgeber-Himmel: Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und der Präsident des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern, Ulrich N. Brandl, verleihen in Nürnberg, im Rahmen der HOGA -Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung, Sterne-Klassifizierungen an 64 Hotels, Gasthäuser und Pensionen im Freistaat.

Bayerns Wirtschafts- und Tourismusministerin Ilse Aigner: "Die Sterne sind der täglich hart erarbeitete Beweis für die hohe Qualität der bayerischen Gastlichkeit. Sie heben das Image der einzelnen Häuser und sind eine wichtige Trumpfkarte im Wettbewerb. Mit den neuen Klassifizierungen baut Bayern seine Spitzenposition als hochwertiges Reiseland weiter aus. Ich gratuliere unseren bayerischen Unternehmerinnen und Unternehmern sehr herzlich zu dieser Auszeichnung."

Mit den jetzt abgeschlossenen Klassifizierungen liegt die Anzahl der klassifizierten bayerischen Hotels bei über 1.850. Fast jeder fünfte klassifizierte deutsche Hotelbetrieb ist damit in Bayern beheimatet. Insgesamt stehen den Gästen in Bayern 22 Hotels mit dem Qualitätsmerkmal 'Fünf Sterne' und 546 Betriebe der Vier-Sterne-Gattung offen - so viele wie in keinem anderen Bundesland. Hinzu kommen rund 260 Gasthäuser, Gasthöfe und Pensionen im Freistaat, die sich erfolgreich der Prüfung um die G-Sterne unterzogen haben. "In einem immer größer werdenden Wettbewerb der zahlreichen bayerischen Betriebe ist die Sterneklassifizierung ein entscheidender Wegweiser für Gäste, die sich anhand der Klassifizierung für einen bestimmten Standard entscheiden. Hierbei setzt jeder Gast seine Prioritäten anders. Somit kommt es nicht auf die Anzahl, sondern auf das Vorhandensein der Sterne an", so DEHOGA Bayern-Präsident Ulrich N. Brandl.

In der Hotellerie erhielten bei der aktuellen Verleihungsrunde 64 Betriebe Klassifizierungsurkunden. Am größten war die Nachfrage im Drei-Sterne-Bereich, wo 39 Hotels die Qualitätskontrolle erfolgreich absolvierten. Im Zwei-Sterne-Segment war es ein Betrieb, im Vier-Sterne-Segment 16 und im Fünf-Sterne-Bereich ebenfalls ein Betrieb. Bei den Gasthäusern, Gasthöfen und Pensionen wurden vier Drei-Sterne-Betriebe und drei Vier-Sterne-Betriebe klassifiziert. Die ausgezeichneten klassifizierten Betriebe kommen aus allen Landesteilen Bayerns.

Die Deutsche Hotelklassifizierung mit ihren fünf international anerkannten Kategorien (1 - 5 Sterne) ist 1996 vom Branchenverband DEHOGA e.V. unter maßgeblicher Initiative Bayerns entwickelt und eingeführt worden. 2005 wurde das bewährte Qualitätssystem um die G-Klassifizierung für Gasthöfe, Gasthäuser und Pensionen erweitert. Die ausgehändigten Sterne sind in beiden Klassifizierungssystemen für einen Zeitraum von drei Jahren gültig.

Durchgeführt werden die Bewertungen im Freistaat von der Bayern Tourist GmbH (BTG), einer Tochtergesellschaft des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern e.V. Sie nimmt hierzu bei allen zu klassifizierenden Betrieben eine Vor-Ort-Prüfung vor. Nach dem Vorbild der Deutschen Hotelklassifizierung haben mittlerweile die Hotelverbände von 14 weiteren europäischen Ländern ein harmonisiertes europäisches Klassifizierungssystem eingeführt. Damit wird den Gästen auch grenzüberschreitend eine zuverlässige Entscheidungshilfe für die Auswahl der Hotels geboten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

pepcom startet Arbeiten für das neue Breitbandnetz in Lübben

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. - Neues Breitbandnetz für mehr als 3.000 Haushalte in Lübben - Glasfaserausbau in der Stadt mit Verlegung von 28 km Lichtwellenleitern - Modernisierungsarbei­ten...

Kultusfreiheit aber keine Religionsfreiheit auf der Arabischen Halbinsel

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die römisch-katholische Deutsche Bischofskonferenz hat in Berlin eine Arbeitshilfe vorgestellt, welche die Situation der Christen auf der Arabischen...

EU-Tagung mit religiösen Führungspersönlichkeiten

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Religionsgemeinschaf­ten in Europa müssen sich für die gesellschaftliche Eingliederung von Migranten einsetzen, wissen aber, dass viele ihrer...

Disclaimer