Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 131292

"Umweltbotschafter" aus 19 Ländern zu Gast bei Bayer

Projekt im Rahmen der Partnerschaft zwischen dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und Bayer

(lifePR) (Leverkusen, ) Gut 50 junge "Umweltbotschafter" aus 19 Ländern und vier Kontinenten sind seit Sonntag für eine Woche zu Gast bei Bayer in Leverkusen, um sich über Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu informieren. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen hatten sich in ihren Heimatländern in Umwelt-Wettbewerben von Bayer gegenüber etwa 1.300 Mitbewerbern durchgesetzt und waren daraufhin nach Leverkusen eingeladen worden.

"Der Aufenthalt bietet den Jugendlichen vielfältige Möglichkeiten, ihr Umweltwissen auszubauen und auf internationaler Ebene Kontakte zu Gleichgesinnten zu knüpfen", sagte Dr. Wolfgang Plischke, im Vorstand der Bayer AG verantwortlich für Innovation, Technologie und Umwelt, bei der Begrüßung der Programmteilnehmer. "Wir freuen uns, dass so über die Jahre ein Netzwerk junger Umweltschützer entstanden ist, die sich mit fundierten Fachkenntnissen für die globalen Aufgaben des Umweltschutzes engagieren." Insgesamt haben sich bis heute etwa 9.500 Jugendliche für das Programm beworben, circa 450 waren bereits zu Besuch in Deutschland.

"Es ist ermutigend, wie sich junge Menschen für Umwelt- und Klimaschutz einsetzen", sagt Satinder Bindra, Direktor für Kommunikation und Information von UNEP. "Sie, die Führer von morgen, können die heutigen Führer der Welt inspirieren - vor allem im Vorfeld des Kopenhagener Klimagipfels. Schließlich ist die Bekämpfung des Klimawandels eine der größten Herausforderungen, der die Menschheit heute gegenübersteht. Das erfordert Verantwortungsbewusstsein, Engagement und Einsatz. Das haben alle am Bayer Umweltprogramm teilnehmenden jungen Umweltschützer bereits gezeigt."

Das Umweltbotschafter-Programm wurde 1998 in Asien gegründet und ist eines der Kernelemente der Kooperation zur Jugend-Umwelterziehung zwischen Bayer und UNEP, dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen. Der Schwerpunkt liegt auf den rasch wachsenden jungen Volkswirtschaften der Welt. Nach dem Start in Thailand wurde das Konzept in den Folgejahren auf Indien, China, Singapur, Korea, Indonesien, die Philippinen, Malaysia, Vietnam, Kolumbien, Venezuela, Ekuador, Peru, Brasilien, Polen, die Türkei, Kenia und Südafrika ausgedehnt. In diesem Jahr nimmt erstmals auch Chile teil.

Die Studienreise bietet Jugendlichen aus aller Welt die Möglichkeit, Prinzipien und Anwendungen des modernen Umweltschutzes in Deutschland aus erster Hand kennen zu lernen. So besuchen die Umweltbotschafter verschiedene Standorte des Bayer-Konzerns und diskutieren vor Ort mit Experten. Zudem stehen Termine mit dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW und den Anlagenbetrieben zur Verwertung und Entsorgung von Abfällen (AVEA) in Leverkusen auf dem Programm - mit dem Ziel, den jungen Leuten ein umfassendes Verständnis für das Zusammenspiel von Industrie, Behörden und privaten Haushalten im Bereich Umweltschutz zu vermitteln. Diskussionsrunden und der internationale Gedankenaustausch runden das Programm ab.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Bayer AG

Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung ihrer Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig schafft Bayer Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft. Der Konzern bekennt sich zu den Prinzipien des Sustainable Developments und zur Rolle eines sozial und ethisch verantwortlich handelnden "Corporate Citizen". Ökonomie, Ökologie und soziales Engagement sind gleichrangige Ziele innerhalb der Unternehmenspolitik. Im Geschäftsjahr 2008 erzielte Bayer mit 108.600 Beschäftigten einen Umsatz von 32,9 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,0 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 2,7 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de.

Mehr Informationen zur Bayer-UNEP-Partnerschaft stehen im Internet unter www.unep.bayer.de zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Spiel und Spaß in "Kernie's Winter-Wunderland"

, Familie & Kind, Wunderland Kalkar

Während der Feiertage gibt es wieder eine Menge im Wunderland Kalkar zu erleben! Besonders die Kleinen dürfen sich freuen, denn vom 25. bis einschließlich...

Magie mit einer Prise Glitter und Glamour - elfenhafte Weihnachts- und knallbonbongute Silvesterarrangements

, Familie & Kind, Wunderland Kalkar

Das Wunderland Kalkar ist ein Ort, der Träume Wirklichkeit werden lässt. Wer einmal hier war, weiß um den Zauber, der den beliebten Hotel-, Business-...

Oktopus Adventskalender : „ Nacharmen“ unmöglich !

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Kennt nicht jeder Jemanden, der zu ungeduldig ist, in der Adventszeit täglich nur ein Türchen seines Kalenders zu öffnen, und stattdessen immer...

Disclaimer