Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152457

Für einen sicheren Sonnenschutz und ein gutes Hautgefühl

Filmbildendes Polymer erhöht den Sonnenschutz und verbessert die Wasserfestigkeit

(lifePR) (Leverkusen, ) Auf der In-Cosmetics 2010 vom 13. bis 15. April in Paris präsentiert Bayer MaterialScience neue und umfangreiche Testergebnisse, die die hervorragende Eignung des Polyurethan-Rohstoffs Baycusan® C 1000 auch für Sonnenschutzmittel unter Beweis stellen: Obwohl es keinerlei UV-absorbierende Bausteine enthält, erhöht das filmbildende Polymer den Sonnenschutzfaktor (sun protection factor, kurz: SPF) von Musterformulierungen. Es wirkt also als sogenannter SPF-Booster. Außerdem verleiht es Sun-Care-Produkten eine sehr gute Wasserfestigkeit. "Wir haben eine ganze Reihe von Formulierungsvorschlägen entwickelt und getestet, wobei wir die UV-A- und UV-B-Filter - sowohl anorganische als auch organische - variiert haben. Außerdem haben wir bei unseren Richtrezepturen berücksichtigt, dass Menschen in verschiedenen Regionen der Welt sehr unterschiedliche Vorstellungen über das ideale Hautgefühl haben", sagt Dr. Sophie Viala, Leiterin der Anwendungstechnik Cosmetics bei Bayer MaterialScience.

Baycusan® C 1000 wirkt als SPF-Booster

Um über den ganzen relevanten Wellenlängenbereich des Sonnenspektrums Schutz bieten zu können, enthalten Sun-Care-Produkte fast immer mehrere UV-Filter. Viala und ihr Team haben in Zusammenarbeit mit Kosmetik-Prüfinstituten gemessen, wie sich die Zugabe von bis zu zehn Prozent Baycusan® C 1000 auf den Sonnenschutzfaktor verschiedener Musterformulierungen auswirkt. Dabei wurden neben In-vitro- auch In-vivo-Verfahren eingesetzt, die den Richtlinien des europäischen Kosmetikverbandes Colipa entsprechen. Ergebnis: Die lösemittelfreie Polyurethan-Dispersion kann den SPF deutlich erhöhen - beispielsweise von 30 auf 50. Wie stark der Effekt ist, hängt von den verwendeten UV-Filtern und der genauen Formulierung ab.

"Baycusan® C 1000 bietet damit den perfekten Ausweg aus einem Dilemma: Einerseits gibt es einen Trend zu immer höheren Schutzfaktoren, andererseits soll die Emulsion weiterhin das Hautgefühl vermitteln, das von Produkten mit niedrigeren SPF-Werten bekannt ist", erläutert Viala. Ohne Booster lässt sich der SPF nur durch höhere Konzentrationen an UV-Filtern erzielen - eine Formulierungsänderung, die sich üblicherweise in einem wachsartigen, fettigen oder klebrigen Hautgefühl niederschlägt. Baycusan® C 1000 dagegen bildet elastische Filme, die sich auf der Haut sehr angenehm anfühlen. Sie besitzen - wie neue Tests ebenfalls belegen - eine hohe Wasserdampfdurchlässigkeit und lassen die Haut atmen.

Baycusan® C 1000 macht Sonnenschutzmittel wasserfest

Bereits ein Anteil von fünf Prozent Baycusan® C 1000 kann ausreichen, um Sonnenschutzmittel wasserfest zu machen im Sinne der Colipa-Spezifikation. "Wir haben für Sonnenschutzmittel zahlreiche Musterformulierungen mit unserem Polyurethan entwickelt, die die Prüfung auf Wasserfestigkeit bestehen", sagt Viala. Darunter sind auch solche, die einen geringeren Emulgatoranteil als üblich aufweisen, so dass sie besonders wenig dazu neigen, unter dem Einfluss von Wasser zu reemulgieren und so an Schutzwirkung einzubüßen. Solche Formulierungen abseits des Standards sind möglich, weil Baycusan® C 1000 stabilisierend und damit als Coemulgator wirkt.

Noch zwei weitere Eigenschaften des Polymers haben einen positiven Effekt auf die Wasserfestigkeit: Zum einen bildet es auf der Haut einen sehr gleichmäßigen und kontinuierlichen Film, der mechanischen Einflüssen des Wassers wenig Angriffspunkte bietet. Zum anderen verträgt es sich gut mit allen üblichen UV-Filtern, darunter auch anorganischen Filtern wie etwa beschichteten Zinkoxid- oder Titandioxid-Partikeln. Eine schlechte Kompatibilität hätte zur Folge, dass die Emulsion die Partikel sozusagen ausstößt, so dass diese von Wasser leicht ausgewaschen werden können. Übrigens trägt das Polymer von Bayer MaterialScience auch zur Fixierung des UV-Filters auf der Haut bei, indem es dessen Migration verhindert - ein Effekt, der bei manchen Formulierungen auch ohne Wassereinfluss zu beobachten ist.

Liebling des Verarbeiters

"Baycusan® C 1000 bietet in Sun-Care-Formulierungen nicht nur dem Verbraucher einen sicheren, angenehmen und weitgehend unsichtbaren Schutz, sondern macht auch dem Formulierer das Leben leicht", sagt Viala. Die Polyurethan-Dispersion hat eine niedrige Viskosität und lässt sich dadurch einfach in die Formulierung einbringen. Andere etablierte Filmbildner wie z.B. Vinylpyrrolidon-Copolymere müssen hingegen zuvor für die Verarbeitung aufgeschmolzen werden. Wie alle anderen Baycusan® C Produkte ist auch Baycusan® C 1000 frei von Colösemitteln oder Konservierungsstoffen und lässt somit der Kosmetikindustrie maximalen Freiraum bei der Rezeptur.

Über Bayer MaterialScience:

Mit einem Umsatz von 7,5 Milliarden Euro im Jahr 2009 gehört Bayer MaterialScience zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Bayer MaterialScience produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2009 rund 14.300 Mitarbeiter. Bayer MaterialScience ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

Mehr Informationen finden Sie unter www.bayermaterialscience.de und www.bayercosmetics.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Mein erwachsenes Kind hat Multiple Sklerose“

, Gesundheit & Medizin, AMSEL e.V., Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V.

Wird einem Menschen die Diagnose Multiple Sklerose (MS) gestellt, so betrifft es in der Regel neben Partnern und Kindern auch die Eltern des...

Luftverschmutzung gefährdet das Herz: Wie schützt man sich?

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Viel zu wenig bekannt ist, dass auch hierzulande die Luftverschmutzung ein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen darstellt. Luftverschmutzung...

Vitamin-Mangel, der Kampf gegen die Antriebslosigkeit und Nahrung für die Nerven

, Gesundheit & Medizin, PhytoDoc Ltd.

Regelmäßig während der dunklen Jahreszeit kommt die Sorge vor der sogenannten Winterdepression auf. Häufig verbirgt sich hinter den Beschwerden...

Disclaimer