Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 547021

BWIHK begrüßt Lockerung im Sinne der Unternehmen

Tanzverbot von Kabinett liberalisiert

(lifePR) (Stuttgart, ) Die baden-württembergischen Industrie- und Handelskammern begrüßen die Liberalisierung des Tanzverbots durch die Landesregierung. Baden-Württemberg hatte bisher die strengste Regelung. Die Gesellschaft ist mehr und mehr von kultureller und religiöser Vielfalt geprägt, das Tanzverbot traf jedoch alle gleich. Hin-zu kommt, dass die gastronomischen Betriebe durch viele bürokratische Regelungen unnötig eingeschränkt werden. Die Lockerung des Tanzverbots an allen Feiertagen außer Karfreitag ist nur eine logische Konsequenz der ebenfalls flexibleren Sperrzeitenregelung.

Baden-Württembergischer Industrie- und Handelskammertag

Der Baden-Württembergische Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) ist eine Vereinigung der zwölf baden-württembergischen Industrie- und Handelskammern (IHK).
In Baden-Württemberg vertreten die zwölf IHKs die Interessen von mehr als 650.000 Mitgliedsunternehmen. Zweck des BWIHK ist es, in allen die baden-württembergische Wirtschaft und die Mitgliedskammern insgesamt betreffenden Belangen gemeinsame Auffassungen zu erzielen und diese gegenüber der Landes-, Bundes- und Europapolitik sowie dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und anderen Institutionen zu vertreten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer