Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 543806

Bachfest Leipzig: Höhepunkte voller Emotionen

Bachfest Leipzig feiert die Rückkehr des originalen Öl-Portraits (1748) von E. G. Haußmann

(lifePR) (Leipzig, ) Mit der Schenkung des originalen Bach-Portraits von 1748 aus dem Nachlass von Willam H. Scheide und dem Abschied von Alt-Thomaskantor Georg Christoph Biller markierten Freude und Wehmut im bisher stimmungsvollsten Bachfest Leipzig die Bandbreite zahlloser Höhepunkte voller Emotionen. Unter dem Motto »So herrlich stehst Du, liebe Stadt« feierten über 74.000 Besucher in 124 Veranstaltungen die 1.000-jährige Musikstadt. Annähernd ausverkaufte Konzerte bescherten dem Bachfest bei Ticketverkäufen eine Umsatzsteigerung in Höhe von 16 % gegenüber dem Vorjahr. Besucher aus 34 Nationen bejubelten den Thomanerchor, das Gewandhausorchester und die internationalen Solisten, Gastchöre und -orchester. Sir John Eliot Gardiner, Philippe Herreweghe, Václav Luks, Peter Neumann, Masaaki Suzuki und Hans-Christoph Rademann waren die herausragenden Stars eines Festivalprogrammes von Weltgeltung.

In einer bewegenden Zeremonie wurde im Rahmen der festlichen Eröffnung des Bachfestes Leipzig 2015 das Bach-Portrait des Leipziger Kunstmalers Elias Gottlob Haußmann aus dem Jahr 1748 in Leipzig präsentiert. Der amerikanische Philanthrop Dr. William H. Scheide hatte an seinem 100. Geburtstag das Bach-Archiv Leipzig zum Erben dieses bedeutenden Schatzes seiner Sammlung bestimmt. Seine Witwe Judith McCartin Scheide enthüllte das Gemälde des Komponisten zusammen mit Oberbürgermeister Burkhard Jung, Sir John Eliot Gardiner (Präsident Bach-Archiv) und Prof. Dr. Peter Wollny (Direktor Bach-Archiv) in der ausverkauften Leipziger Nikolaikirche mit den Worten »Nun ist Bach wieder zu Hause!« und winkte dem Bild zum Abschied zu. Das Haußmann-Portrait ist das bedeutendste Zeugnis der Bach-Ikonographie und - in seinen beiden Ausführungen von 1746 und 1748 - das einzige authentische, nach dem Leben gemalte Bildnis Johann Sebastian Bachs. Nach einer über 265 Jahren währenden Reise wird es nun dauerhaft im Bach-Museum Leipzig gezeigt.

Die feierliche Verabschiedung von Alt-Thomaskantor Georg Christoph Biller zählte zu einem der emotionalen Höhepunkte im Bachfest Leipzig 2015. Biller schied aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig aus dem Amt des Thomaskantors aus. Er prägte als Mitglied des künstlerischen Direktoriums maßgeblich die seit 1999 stattfindenden jährlichen Bachfeste in Leipzig. Als Dirigent der Uraufführung des Auftragswerkes »Haddock« von Stephan König war Georg Christoph Biller im Bachfest Leipzig zu erleben. Diese sowie drei weitere Uraufführungen - Günter Neuberts »Ein feste Burg ist unser Gott« im Eröffnungskonzert bzw. Steffen Schleiermachers Instrumentalkompositionen »Des klagenden Rufes glänzender Puls« und »Der schreitende Klang, verdunkelt vom Licht« - unterstrichen die bis in die Gegenwart reichende Bedeutung Leipzigs als lebendige Musikstadt. In Messen, Motetten und Konzerten des Festivals waren zahlreiche herausragende Leipziger Solisten, Chöre und Instrumentalensembles zu erleben. Aus Anlass des Jubiläums »Leipzig 2015 - 1.000 Jahre Ersterwähnung« erklangen in dieser Festivalsaison vornehmlich Kompositionen, die in Leipzig entstanden oder eng mit dem pulsierenden Leben der Musikstadt verbunden sind.

Zu den interpretatorischen Höhepunkten des Festivals gehörten die Konzerte mit dem Thomanerchor Leipzig, dem Gewandhausorchester sowie den zahlreichen internationalen Solisten, Gastchören und -orchestern. Sir John Eliot Gardiner, Philippe Herreweghe, Václav Luks, Peter Neumann, Masaaki Suzuki und Hans-Christoph Rademann waren die herausragenden Stars eines Festivalprogrammes von Weltgeltung. Ensemble in residence des diesjährigen Bachfestes Leipzig waren Collegium 1704 und das Collegium Vocale 1704 aus Prag. Alle Konzerte wurden von der internationalen Bach-Gemeinde und dem Leipziger Publikum gefeiert. Eine deutsch-chinesische Chorakademie im Rahmen des Jugendprogrammes »b@ch für uns!« unter Leitung von Hermann Max setzte im Bereich der Nachwuchsarbeit international einen gewichtigen Markstein. 25 Jugendliche des Gewandhaus Jugendchores und 25 Gäste des Central Conservatory of Music Beijing traten in zwei Konzerten auf dem Leipziger Marktplatz und in der Thomaskirche auf.

Der Kirchenmusiker, Dirigent und Chorleiter Peter Neumann ist mit der Bach-Medaille der Stadt Leipzig ausgezeichnet worden. Die aus Meißner Porzellan gefertigte Medaille wird seit 2003 jährlich während des Bachfestes Leipzig verliehen. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung würdigte den Musiker: »Peter Neumann hat es vermocht, gerade für den vokalen Part der >Alte-Musik-Bewegung< Wegmarken zu setzen - nicht durch starres Beharren und Anwenden auf Äußerlichkeiten und Formalien, sondern vielmehr durch eine sehr differenzierte, sängerische Ausrichtung auf ein Klangbild und einen jeweiligen Stil.« Mit seinem Kölner Kammerchor und dem Collegium Cartusianum brachte Neumann am 13. Juni ausgewählte Leipziger Kantaten Bachs in der Thomaskirche zur Aufführung.

Mit einer Aufführung von Johann Sebastian Bachs »Messe in h-Moll« (BWV 232) in der Interpretation der Gächinger Kantorei und des Bach-Collegium Stuttgart unter Leitung von Hans-Christoph Rademann ging am Sonntag, dem 21. Juni in der ausverkauften Thomaskirche das Bachfest Leipzig 2015 erfolgreich zu Ende. Dr. Dettloff Schwerdtfeger, Intendant des Bachfestes: »Schon seit einigen Jahren hat das Bachfest seine Form mit hochkarätigen Hauptkonzerten, kirchenmusikalischem Programm, dem Familienprogramm >b@ch für uns!< und dem populären Format BACHmosphäre gefunden. Die Geduld und die Konsequenz, mit der wir das Festival entwickelt haben, zahlt sich in diesem Jahr aus: Es hat sich zum Drehkreuz und Anziehungspunkt für Stars der Barockmusikszene, für Chöre und Orchester, exzellente Wissenschaftler, hochkarätige Experten sowie Bach- und Musikliebhaber aus aller Welt gewandelt. Die internationale Bach-Gemeinde trifft sich zum Bachfest in Leipzig - aus der weltweiten Festivallandschaft ist das Bachfest Leipzig nicht mehr wegzudenken.«

Unter dem Motto »So herrlich stehst Du, liebe Stadt« feierten über 74.000 Besucher aus 34 Nationen die 1.000-jährige Musikstadt. Annähernd ausverkaufte Konzerte bescherten dem Bachfest bei Ticketverkäufen eine Umsatzsteigerung in Höhe von 16 % gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt 124 Veranstaltungen wurden zwischen dem 12. und dem 21. Juni in Leipzig und Umgebung veranstaltet. Dabei kamen 455 Werke von 141 Komponisten zur Aufführung und es traten 1.462 Musiker, darunter 185 Solisten, auf. Es wirkten 23 Instrumentalensembles und 22 Chöre am Bachfest mit. Deren Konzerte wurden von Musikliebhabern u. a. aus Brasilien, Kolumbien, Hongkong, Mexiko, Neuseeland, Singapur und Taiwan besucht. Am stärksten waren neben nationalen Besuchern Gäste aus den USA, den Niederlanden, Großbritannien, der Schweiz, Frankreich, Japan und Australien unter den Konzerthörern vertreten. Journalisten aus 13 Nationen waren akkreditiert. Der Mitteldeutsche Rundfunk und Deutschlandradio Kultur haben insgesamt vier Konzerte mitgeschnitten, zwei Konzerte wurden live auf den Leipziger Markt übertragen.

Das nächste Bachfest Leipzig findet vom 10. bis 19. Juni 2016 statt. Unter dem Motto »Geheimnisse der Harmonie« bestimmen J. S. Bachs Kantaten des so genannten ersten Jahrgangs von 1723/24 und Versionsvergleiche der Passionen nach Matthäus und Markus sowie der Kantate »Ich hatte viel Bekümmernis« (BWV 21) das Programm. Zudem werden aus Anlass seines 100. Todestages Max Reger und Ferruccio Busoni, dessen Geburtstag sich 2016 zum 150. Mal jährt, durch programmatische Schwerpunkte gewürdigt. Der Ticketverkauf für das Bachfest Leipzig 2016 startet am 15. Oktober 2015. Das Bachfest Leipzig wird präsentiert von der Sparkasse Leipzig.

www.bachfestleipzig.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wundersame Weihnachtszeit

, Musik, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Das Kindermusical für die ganze Familie in einer Co-Produktion der Musikschule am Thomas-Mann-Platz und der C³ Chemnitzer Veranstaltungszentre­n...

The QUEEN-Night - die Musik-Show - Im Sommer auf Deutschlands grösster Freilichtbühne - 4.000 überdachte Sitzplätze

, Musik, VH-Konzerte

The QUEEN Night zeigt die musikalische Erfolgsstory der Gruppe QUEEN von den Anfängen bis zum Tod von Freddie Mercury. Erstklassige Künstler...

One Night of ABBA - Das Tribute Konzert - Im Sommer auf Deutschlands grösster Freilichtbühne - 4.000 überdachte Sitzplätze

, Musik, VH-Konzerte

One Night of ABBA bringt den Kult auf die Bühne: ABBA - in einem einzigartigen, musikalischen Feuerwerk wird die Karriere der populärsten und...

Disclaimer