Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 69194

AURELIUS veräußert Teil seiner Beteiligung an französischer Bank

(lifePR) (München, ) .
- Verkauf von 15 Prozent an die französische LaSer-Cofinoga-Gruppe
- Kaufpreis beläuft sich auf rund 12 Millionen Euro
- Verkauf führt zu signifikantem Sonderertrag im vierten Quartal

Die Münchner Industrieholding AURELIUS hat einen Anteil Ihrer Beteiligung an der französischen Bank Compagnie de Gestion et des Prêts (CDGP) erfolgreich verkauft. Käufer des Anteils in Höhe von 15 Prozent ist LaSer Cofinoga, ein Tochterunternehmen der größten französischen Bankengruppe, BNP Paribas. Der Kaufpreis für die Beteiligung beläuft sich auf rund 12 Millionen Euro. Damit ergibt sich für CDGP aktuell ein Marktwert in Höhe von insgesamt 80 Millionen Euro.

CDGP ist eine Tochtergesellschaft der Quelle-Frankreich-Gruppe, die AURELIUS im Juli 2007 von Arcandor erworben hatte. 1977 als hausinterne Bank zur Abwicklung von Ratenzahlungen gegründet, entwickelte sich das Unternehmen in den letzten Jahren zum landesweiten Spezialisten für Konsumentenkredite. Die CDGP verfügt heute über einen Stamm von 250.000 aktiven Kunden und eine Bilanzsumme von über 400 Millionen Euro.

Nach dem Verkauf der KWE-Gruppe im August, stellt die Transaktion den zweiten Exit der Industrieholding AURELIUS im laufenden Geschäftsjahr dar. "Die Tatsache, dass wir CDGP von den aktuellen Problemen im Bankensektor fern halten konnten, macht das Unternehmen für andere besonders attraktiv", erklärt Dr. Dirk Markus, der Vorstandsvorsitzende von AURELIUS. "Für unser Unternehmen bedeutet der Anteilsverkauf einen signifikanten Sonderertrag im laufenden Quartal."

Bereits für das dritte Quartal, über dessen Entwicklung AURELIUS Ende November Bericht erstatten wird, geht der Vorstand der Gesellschaft von einem deutlichen Ergebniszuwachs gegenüber dem Vorjahr aus. Gründe hierfür sind neben einem positiven operativen Geschäftsverlauf positive Effekte aus Unternehmensakquisitionen, allen voran aus der Übernahme der Berentzen-Gruppe AG im Juli.

AURELIUS SE & Co. KGaA

Die AURELIUS AG mit Sitz in München erwirbt mittelständische Unternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr dem Kerngeschäft ihres bisherigen Eigentümers entsprechen. AURELIUS übernimmt Unternehmen auch bei komplexen Ausgangsstrukturen und entwickelt sie aktiv weiter. Mit Hilfe einer eigenen, spezialisierten Task Force hebt das Unternehmen die Wertschöpfungspotenziale seiner Tochterunternehmen zum Nutzen aller Beteiligten und unter Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werden im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt (ISIN: DE000A0JK2A8).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohnungsüberlassung an Tochter steuerlich nicht anerkannt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wird eine Wohnung einem unterhaltsberechtigt­en Kind nicht gegen Geld überlassen, sondern im Rahmen der elterlichen Unterhaltspflichten zum Bewohnen...

Vorweihnachtliche Überraschungen statt aufwändiger Weihnachtsgeschenke

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse verzichtet auch in diesem Jahr auf aufwändige Geschenke für Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen spendet sie insgesamt...

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Disclaimer