Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 132541

AURELIUS steigert auch im dritten Quartal Umsatz, Ergebnis und Cash Flow deutlich

(lifePR) (München, ) .
- Konzernumsatz mit 559,6 Mio. Euro mehr als verdoppelt

- EBITDA steigt auf 155,6 Mio. Euro (+208 Prozent), Ergebnis vervierfacht sich auf 106,6 Mio. Euro

- Free Cashflow beträgt 82,0 Mio. Euro, liquide Mittel 157,7 Mio. Euro

- Gut gerüstet für weiteres Wachstum und neue Beteiligungen

Die Industrieholding AURELIUS AG (ISIN: DE000A0JK2A8), München, hat im Zuge ihrer erfolgreichen Akquisitions- und Restrukturierungsmaßnahmen Umsatz und Ergebnis in den ersten neun Monaten 2009 weiter gesteigert. Der Konzernumsatz aus fortgeführten Geschäftsbereichen erhöhte sich gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 128 Prozent auf 559,6 Mio. Euro (Vorjahr: 245,8 Mio. Euro). Die Übernahmen der vergangenen zwölf Monate spiegeln sich auch im Unternehmensergebnis wider. Das EBITDA hat sich mit 155,6 Mio. Euro mehr als verdreifacht (Vorjahr: 50,6 Mio. Euro) und der Konzernjahresüberschuss mit 106,6 Mio. Euro vervierfacht (Vorjahr: 25,5 Mio. Euro). Der Free Cashflow erreichte ein Volumen von 82,0 Mio. Euro (Vorjahr: -1,6 Mio. Euro). Die liquiden Mittel erhöhten sich auf 157,7 Mio. Euro (31.12.08: 72,6 Mio. Euro) und die Eigenkapitalquote auf 35 Prozent (31.12.08: 24 Prozent).

Erheblichen positiven Einfluss auf die Ergebnisentwicklung hat der so genannte "Bargain Purchase", also die Auflösung negativer Unterschiedsbeträge im Zuge der Kapitalkonsolidierung neu übernommener Unternehmen. Die entsprechende Summe erreichte im Berichtszeitraum 142,9 Mio. Euro (Vorjahr: 13,0 Mio. Euro). Erstmals enthalten ist der Effekt aus der Übernahme der Blaupunkt-Gruppe. Ferner spiegeln sich die entsprechenden Beträge aus den Übernahmen der Book Club Associates, Consinto (ehemals Thales Information Systems), LD Didactic-Gruppe und Sit-up TV wider.

Negativ wurde das Ergebnis durch Restrukturierungsaufwendungen der Portfoliounternehmen sowie Anlaufverlusten bei der Blaupunkt-Gruppe, die in Summe mit 22,9 Mio. Euro zu Buche schlugen, belastet. Bereinigt um diese positiven und negativen Sondereffekte betrug das EBITDA 35,6 Mio. Euro.

"Wir sehen für unser gesamtes Portfolio klare Aufwärtstendenzen und positive Anzeichen dafür, dass die Talsohle der schweren Konjunkturkrise durchschritten ist" sagt Dr. Dirk Markus, Vorstandsvorsitzender der AURELIUS AG. "Sehr erfolgreich entwickeln sich vor allem unsere britische Fernsehbeteiligung Sit-up TV, der Spirituosenhersteller Berentzen, die Einhorn Mode Manufaktur, Anbieter von hochklassigen Herrenhemden, sowie die 3-Sterne-Hotelkette GHOTEL."

"Wir erwarten für AURELIUS bis Jahresende weiteres Wachstum", so Dr. Markus weiter, "und wir fühlen uns gut gerüstet für einen weiteren und raschen Ausbau des Konzerns. Die entsprechenden Mittel und auch Gelegenheiten liegen vor."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die Pflegereform kommt, die Lücke bleibt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Zum 1. Januar 2017 tritt das Pflegestärkungsgeset­z II in Kraft. Bei der bisher größten Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung werden ein...

Dank Gebäudesanierung hat das Heckenfest eine Zukunft

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Zahlreiche Sportvereine erfüllen neben dem Sport noch weitere wichtige Funktionen. Oft sind sie die wichtigen Treiber, die Traditionen aufrechterhalten...

Das Anlegerdilemma:

, Finanzen & Versicherungen, P.A.M. Prometheus Asset Management GmbH

Die Diskussion, dass private Anleger mit dem Aufbau ihrer Altersvorsorge sowie der Anlage ihrer Ersparnisse überfordert sind, ist nicht neu....

Disclaimer