Freitag, 02. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 150697

Neue Beschichtung für Extrembedingungen

Beschlag mit innovativer Oberfläche activPilot Topcoat von Winkhaus besteht den 1500-Stunden-Test

(lifePR) (Telgte, ) Zur fensterbau/frontale 2010 präsentiert Winkhaus das Beschlagsystem activPilot Topcoat, das besonders aggressiven Klimaeinflüssen standhält. Mit der neuen Oberfläche setzt Winkhaus einmal mehr Maßstäbe im Markt. Beim TÜV Rheinland bestand der Beschlag mit Sonderbeschichtung die Prüfung mit großem Erfolg: 1500 Stunden war dieser dabei in der Klimakammer dem Salzsprühnebeltest gemäß DIN EN 1670 ausgesetzt. Mit dem erbrachten Nachweis beim neutralen Prüfinstitut übertrifft activPilot Topcoat die Anforderungen der höchsten Korrosionsschutzklasse 5 um das Doppelte.

So veredelt, bieten sich die hochwertigen Beschläge für den Einsatz in extremer Umgebung wie beispielsweise in Küstennähe, Feuchträumen, landwirtschaftlichen oder industriellen Bereichen an. Auch Fenster aus gerbsäurehaltigen Hölzern und Accoyaholz sind Anwendungsbereiche der Beschläge mit der neuen Oberfläche.

Eine mehrfache Oberflächenveredelung verleiht dem Beschlag seine außerordentliche Widerstandsfähigkeit: In der hauseigenen Oberflächentechnik erhält er zuerst die sehr belastbare verzinkte Standardoberfläche. Im nächsten Schritt versiegelt Winkhaus den Beschlag mit einer Passivierungsschicht inklusive Primer und schließlich mit der neuen, widerstandsfähigen Sonderbeschichtung Topcoat. Am Ende des Verfahrens sind es insgesamt vier Schichten, die den massiven Stahlkern des Fensterbeschlags schützen und für seine hohe Langlebigkeit und Funktionalität sorgen.

Durch das komplexe Veredelungsverfahren entsteht eine ebenflächige, silber-matt schimmernde Oberfläche, die auch hohen ästhetischen Anforderungen gerecht wird.

Mehrfache Tests erfolgreich absolviert

Der TÜV Rheinland prüfte den Beschlag mit Topcoat Oberfläche neun Wochen im Salzsprühnebeltest nach DIN EN 9227. Dabei erfüllte die neue Sonderbeschichtung nicht nur die Anforderungen der Klasse 5 nach DIN EN 1670, sondern übertraf mit 1500 Stunden den geforderten Wert von 480 Stunden um ein Vielfaches. Parallel zu den externen und internen Tests im Labor prüft Winkhaus die Oberfläche auch unter Realbedingungen mit sehr großem Erfolg.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Große Überraschung beim Sonderpreis Ressourceneffizienz

, Bauen & Wohnen, Institut Bauen und Umwelt e.V

Ausgezeichnet wurden herausragende Strategien und Maßnahmen von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die zu einer Minimierung...

7. Dezember, 13 Uhr: "Wohnen in Bremer Nachbarschaften"

, Bauen & Wohnen, Hochschule Bremen

Am Mittwoch, dem 7. Dezember 2016, setzt unter dem Titel „BACKGROUND 16/17: Wohnen + X“ die Hochschule Bremen die öffentliche Mittags-Vorlesungsreihe...

Der FLiB auf der BAU 2017: Leckagesuche am Messestand live erleben

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Ob Neubau oder Sanierung: Die heutigen Anforderungen an Energieeffizienz lassen sich nur mit einer lückenlosen, dauerhaft dichten Gebäudehülle...

Disclaimer