Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 131574

Dokumentarfilm MENACHEM UND FRED im Odeon Kino

Einführung und Filmgespräch in Kooperation mit SANCTCLARA

(lifePR) (Mannheim, ) Die bewegende Lebensgeschichte zweier jüdischer Brüder, die im Dritten Reich aus Hoffenheim deportiert wurden, den Holocaust überlebten und sich für viele Jahre aus den Augen verloren, ist Thema des israelisch-deutschen Dokumentarfilms MENACHEM UND FRED, den das Odeon Kino Mannheim am Sonntag, dem 15.11. um 15.30 Uhr nochmals in einer Sondervorstellung in Kooperation mit dem Ökumenischen Bildungszentrum SANCTCLARA zeigt.

Auf Einladung der Familie des in der Region als Unternehmer und Mäzen bekannten Dietmar Hopp sahen sich Menachem Mayer, der als strenggläubiger Jude in Israel lebte, und sein unter dem Namen Fred Raymes in die USA emigrierter Bruder nach Jahrzehnten der Trennung wieder. Der Großvater der Gebrüder Hopp war damals mitverantwortlich für die Deportation der jüdischen Bürger aus Hoffenheim - seine Nachkommen stellten sich nun ihrer Familiengeschichte.

Nach einer kurzen Einführung zum Thema besteht im Anschluss an den Film die Möglichkeit zum Gespräch.

Reservierungen sind möglich unter www.atlantis-kino.de oder Tel. +49 (621) 1565509.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Faust

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 28. Januar feiert Gounods Oper FAUST in der Regie von Karsten Wiegand Premiere im Staatstheater Darmstadt. Der alte Doktor Faust...

Lesung mit Katja Riemann

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Mit seinem Roman über die Geschichte der Philosophie begeisterte Jostein Gaarder Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen. Gaarder unternimmt...

Heinz Holliger im Gespräch - Heinz Holliger in Concert

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

Fächerübergreifende und praxisorientierte Kooperationen liegen der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden sehr am Herzen. Dabei spielt...

Disclaimer