Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 158838

"Portugals next Topmodel" - Fünf azorische Finalisten bei der Wahl der "7 Naturwunder Portugals©"

(lifePR) (München / Ponta Delgada, ) Tiefgrüne Kraterseen, kilometerlange Hortensienhecken und bizarre Bergformationen. Zu Recht hat National Geographic den westlichsten Punkt Europas, die Azoren, 2007 zum Vizeweltmeister der schönsten Inseln gekürt. Erst 2009 wurde die Blumeninsel Flores, nach Corvo und Graciosa, von der UNESCO zum dritten azorischen Biosphärenreservat ernannt. Nun haben es die neun Schönheiten mitten im Atlantik bei der Wahl der "7 Naturwunder Portugals©" in die Endrunde geschafft.

Die sieben Naturwunder Portugals©

Mit gutem Grund wurden die Azoren unter die Finalisten der "7 Naturwunder Portugals©"gewählt. Denn die unberührte Natur des Inselarchipels ist einzigartig. In den Monaten von Mai bis Oktober tummeln sich unzählige Delfin- und Walarten in den Gewässern vor den Azoren und sind buchstäblich zum Greifen nah. Zu dem Inselarchipel zählen gleich mehrere UNESCO Weltkulturerbestätten, wie die Weinfelder auf Pico oder die Hauptstadt der Insel Terceira, Angra do Heroísmo. Und wer einmal das schmackhafte Eintopfgericht "Cozido", das in heißen Erdlöchern gegart wird, gekostet hat, wird die Azoren immer wieder besuchen.

Die Generalversammlung der UNO hat 2010 nun zum Internationalen Jahr der Biodiversität (Artenreichtum) erklärt. Passend dazu werden dieses Jahr erstmals die sieben Naturwunder Portugals gesucht.

Um die Naturwunder einzuteilen, wurden natürliche Lebensräume wie beispielsweise Gewässer, Strände und Klippen, Höhlen und Grotten, Wälder oder Naturschutzgebiete in 7 Kategorien unterteilt. Die glücklichen "Gewinner" werden am 7. September auf der Azoreninsel São Miguel zu den "7 Maravilhas Naturais de Portugal ©" (7 Naturwunder Portugals) gekürt.

Neun Inseln, Unzählige Naturschätze - Azoren fünf Mal nominiert

Das Interesse an dem Titel ist enorm. Über 323 Vorschläge haben die einzelnen portugiesischen Regionen eingereicht. 21 sind noch im Rennen - gleich fünf Vorschläge davon haben sich von den Azoren gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Die Finalisten sind:

1. Paisagem Vulcânica da Ilha do Pico - die Landschaft der Azoreninsel Pico

2. Algar do Carvão - Vulkanhöhle auf Terceira

3. Furnas do Enxofre - Vulkanhöhle mit Schwefelquellen auf Terceira

4. Lagoa das Sete Cidades - Zwei miteinander verbundene Kraterseen, von denen einer blau, der andere grün schimmert auf der Insel Sao Miguel

5. Reserva Natural da Lagoa do Fogo - Areal des Kratersees Lagoa do Fogo auf Sao Miguel

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

10. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundesminister Christian Schmidt lädt Sie herzlich zum 10. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in...

Weihnachtsspende der GGEW AG

, Energie & Umwelt, GGEW, Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße Aktiengesellschaft

Die GGEW AG verzichtete auch 2016 wieder auf das Versenden von Weihnachtspräsenten. „Stattdessen unterstützen wir – neben einer anderen sozialen...

P. Dussmann GmbH übernimmt österreichisches Klima- und Kältetechnik-Unternehmen

, Energie & Umwelt, Dussmann Stiftung & Co. KGaA

Die P. Dussmann GmbH, Linz, übernahm zum 01.01.2017 das Klima- und Kältetechnik-Unternehmen Ing. A. Schmid GmbH mit Sitz in Linz. Alle Mitarbeiter...

Disclaimer