Dienstag, 24. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 546658

Über 1.200 junge Menschen bei Filmen gegen Rechtsextremismus

Arbeitskammer-Filmtage 2015

(lifePR) (Saarbrücken, ) Mit einer Rekordbesucherzahl sind die diesjährigen AK-Filmtage zu Ende gegangen. Über 1.200, zumeist jugendliche, Besucher waren "mit kritischen Blick" Gäste der Arbeitskammer im Saarbrücker Kino "achteinhalb".

Die 8. AK-Filmtage standen ganz im Zeichen der Kampagne "Arbeitnehmer gegen Rechtsextremismus". Das große Interesse an diesem Thema zeigte sich nicht nur an den Besucherzahlen, sondern auch an den intensiven Diskussionen, die den Vorstellungen jeweils folgten. Die fünf gezeigten Filme befassten sich in recht unterschiedlicher Weise mit dem Thema Rechtsextremismus.

"Unsere Filmtage sind aus dem Kalender der Arbeitskammer nicht mehr wegzudenken. Sie haben sich etabliert und gewähren jungen Menschen eine Sicht auf die vielfältigen Probleme unserer Gesellschaft - jenseits der Hollywood-Perspektive", lautet die Bilanz von AK-Hauptgeschäftsführer Horst Backes.

Die nächsten AK-Filmtage werden vom 4. bis 8. Juli 2016 stattfinden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Grenzen der Räum- und Streupflicht

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

ARAG Experten weisen darauf hin, dass Eigentümer lediglich dazu verpflichtet sind, im Winter den nächstgelegenen Gehweg vor dem eigenen Grundstück...

Neue Winterdienst-Firma muss keine Altlasten übernehmen

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Wer selbst schon einmal den Schneeschieber geschwungen hat, weiß: Frischer Schnee lässt sich am leichtesten räumen. Ist die Schneedecke erst...

Zweitwohnungssteuer - Luxussteuer oder zusätzliche Belastung?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Die Zweitwohnungssteuer ist eine reine Kommunalsteuer und wird von einigen Gemeinden nach deren jeweiligen Satzungen erhoben. ARAG Experten geben...

Disclaimer