Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 61056

Gespaltene Auftragslage in der Berliner Industrie im Juni 2008

Halbjahresbilanz positiv

(lifePR) (Potsdam, ) Das preisbereinigte Auftragsvolumen der Berliner Industriebetriebe fiel im Juni 2008 um 2,5 Prozent höher aus als ein Jahr zuvor. Nach Mitteilung des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg ist das positive Ergebnis ausschließlich auf den Anstieg der Inlandsbestellungen um 13,7 Prozent zurückzuführen. Das Auslandsgeschäft musste im Vergleich zum Vorjahresmonat - wie auch im Vormonat (-9,7 Prozent) - ein Minus von 5,9 Prozent hinnehmen.

Das Binnengeschäft profitierte im Juni 2008 vor allem von der hohen Nachfrage bei den Betrieben der Elektrotechnik/Elektronik, die 43,9 Prozent mehr Aufträge einholten als ein Jahr zuvor. Vom rückläufigen Auslandsgeschäft waren die chemischen Industrie (- 25,4 Prozent) und die Produzenten von Metallerzeugnissen (-18,5 Prozent) stark betroffen.

Im ersten Halbjahr des Jahres 2008 hat die Berliner Industrie gemessen am gleichen Vorjahreszeitraum ein Plus von 2,4 Prozent bei den Auftragseingängen erreicht. Die deutliche Zunahme in den ersten sechs Monaten gründet sich in erster Linie auf die günstige Entwicklung der Inlandsbestellungen (+11,1 Prozent), während das Exportgeschäft um 4,6 zurückging.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die Pflegereform kommt, die Lücke bleibt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Zum 1. Januar 2017 tritt das Pflegestärkungsgeset­z II in Kraft. Bei der bisher größten Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung werden ein...

Dank Gebäudesanierung hat das Heckenfest eine Zukunft

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Zahlreiche Sportvereine erfüllen neben dem Sport noch weitere wichtige Funktionen. Oft sind sie die wichtigen Treiber, die Traditionen aufrechterhalten...

Das Anlegerdilemma:

, Finanzen & Versicherungen, P.A.M. Prometheus Asset Management GmbH

Die Diskussion, dass private Anleger mit dem Aufbau ihrer Altersvorsorge sowie der Anlage ihrer Ersparnisse überfordert sind, ist nicht neu....

Disclaimer