Montag, 29. August 2016


  • Pressemitteilung BoxID 572970

Chirurgen kehren zum zwölften Mal wieder

(lifePR) (Halberstadt, ) Zum zwölften Mal wurde Mitte Januar der Kehr-Preis in Halberstadt verliehen. Dr. Frank Eder, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie am AMEOS Klinikum Halberstadt, zeichnete bei der Veranstaltung seinen Kollegen Prof. Helmut Zühlke aus Wittenberg aus. Dieser habe sich in den vergangenen Jahren vorbildlich für die Weiterentwicklung des chirurgischen Nachwuchses in Sachsen-Anhalt eingesetzt. Ebenso habe er maßgeblich zur Weiterentwicklung der Chirurgie nicht nur in Sachsen-Anhalt beigetragen, so Eder. Zühlke wies in seiner Dankesrede auf die unterschiedlichen Arbeitsvorstellungen der verschiedenen Generationen hin. Assistenzärzte, Oberärzte und Chefärzte seines Schlages müssen sich im Alltag zusammenfinden, um den Patienten optimal zu versorgen. Er sei dankbar für alle neuen Denkanstöße, fasste Zühlke seine Rede zusammen. Nicole Huhn als Vertreterin der AMEOS Gruppe sowie Dr. Eder und Dr. Uwe Sierig, Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivtherapie, überreichten ihm den Preis.

Die Verleihung fand statt im Rahmen des Kehr-Symposiums. Alle zwei Jahre treffen sich Chirurgen und andere interessierte Ärzte in Halberstadt, um über ein Thema zu diskutieren, welches gerade besonders im Fokus steht. In diesem Jahr war dies das Pankreaskarzinom, also der Bauchspeicheldrüsenkrebs. Fast 20 Referenten beleuchteten das Thema aus verschiedenen Arbeitsbereichen. Unter anderem wurden die genetischen Vorbedingungen, Bildgebungsverfahren, Operationstechniken und Möglichkeiten der Zusatzbehandlung wie Chemotherapie, Strahlentherapie und Immuntherapie erläutert.

Das Kehr-Symposium und der Kehr-Preis sind nach Hans Kehr benannt, der lange Jahre in Halberstadt als Chirurg tätig war und als Begründer der Gallenblasenchirurgie gilt.

Über AMEOS Klinikum Halberstadt

Unsere Krankenhäuser, Pflege‐ und Eingliederungseinrichtungen verbinden hochwertige medizinische und pflegerische Leistungen mit Wirtschaftlichkeit und Menschlichkeit. Sie bieten der breiten Bevölkerung in regionalen Netzwerken eine umfassende Versorgung.

In den Krankenhäusern, Pflege‐ und Eingliederungseinrichtungen stehen aktuell in 68 Einrichtungen an 37 Standorten etwa 8.000 Betten und Behandlungsplätze zur Verfügung. AMEOS beschäftigt rund 12.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

www.ameos.eu

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Lore Bert »Im Banne der Kulturen – Fragile Werte«

, Kunst & Kultur, Dr. Dorothea van der Koelen

Anlässlich des 80. Geburtstages von Lore Bert, präsentiert die Galería Ethra in Mexiko Stadt Meisterwerke der international agierenden Künstlerin....

15. Flamenco-Camp Birkenried

, Kunst & Kultur, Kulturgewächshaus Birkenried e.V.

Das Flamenco-Camp Birkenried blickt auf eine lange Tradition zurück und hat bereits vielen Kindern, tanzbegeisterten Erwachsenen und Gitarristen...

Junge Streicher begeistern mit brillantem Klang

, Kunst & Kultur, Verband deutscher Musikschulen e.V.

Sie sind teilweise erst 11 Jahre alt, aber spielen schon auf der großen Bühne des Konzerthauses Berlin: Die Orchestermitglieder der Deutschen...

Disclaimer