Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 138972

Manuel Bauer wird regionaler CEO

Manuel Bauer wird CEO der Region 'Central and Eastern Europe, Middle East and North Africa' (CEEMA)

(lifePR) (München, ) Zum 1. Januar 2010 wird Manuel Bauer CEO der neuen Wachstumsregion 'Central and Eastern Europe, Middle East and North Africa' (CEEMA). Er folgt auf Klaus Junker, dem bisherigen CEO der Region New Europe, der zum Ende des Jahres 2009 in den Ruhestand geht. Die bisherigen beiden Regionen 'New Europe'1 und 'Middle East and North Africa'2 werden zum Jahreswechsel zusammengeführt.

Manuel Bauer ist seit 1990 für die Allianz in verschiedenen verantwortlichen Funktionen in Asien, dem Nahen Osten sowie Mittel- und Osteuropa tätig. Unter anderem führte er als CEO der Allianz in der Slowakei das Unternehmen mit dem Staatsversicherer Slovenska Poistovna a.s. erfolgreich zum Marktführer zusammen. Vor seiner Ernennung zum CEO der Regionen New Europe, Middle East und North Africa war er Leiter des Unternehmensbereichs Global Life. In dieser Funktion wird er auch weiterhin tätig sein.

"Manuel Bauer ist ein ausgewiesener Kenner der Wachstumsmärkte. Von seiner internationalen Erfahrung und seinem Know-how wird die Allianz in diesen Regionen nachhaltig profitieren", sagte Werner Zedelius, Mitglied des Vorstands der Allianz SE und verantwortlich für Wachstumsmärkte.

"Wir danken Klaus Junker für seine langjährige, erfolgreiche Tätigkeit in der Allianz. Er ist maßgeblich für die erfolgreiche Expansion der Allianz in der Region New Europe verantwortlich. Seine Weitsicht und sein großes unternehmerisches Können haben die Allianz in der Region zum führenden ausländischen Finanzdienstleister gemacht", so Werner Zedelius.

"Durch meine langjährigen Erfahrungen in den Wachstumsregionen kenne ich diese Märkte sehr gut. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und werde meinen Beitrag leisten für den Erfolg unserer Kunden sowie der Allianz in diesen dynamischen Regionen", kommentierte Manuel Bauer.

1Die Region New Europe setzt sich aus Tochtergesellschaften in den Ländern Aserbaidschan, Bulgarien, Kasachstan, Kroatien, Polen, Rumänien, Russland, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ukraine und Ungarn zusammen.

2Die Region Middle East and North Africa setzt sich aus Tochtergesellschaften in den Ländern Ägypten, Bahrain, Jordanien, Libanon, Pakistan und Saudi-Arabien zusammen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Sprecher BMVI: Das BMVI widerspricht der Berichterstattung von Spiegel online, dpa und BR. Die Berichte sind falsch

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Zur Berichterstattung von spiegel online, dpa und BR zur Arbeit der Untersuchungskommiss­ion „Volkswagen“ sagt ein Sprecher BMVI: Sprecher BMVI: Das...

Disclaimer