Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 64263

Beton für die Baugrube

Neubau der ADAC-Zentrale / ADAC und Züblin gründen ARGE für die Bauausführung

(lifePR) (München, ) Der Neubau der ADAC-Zentrale in München-Sendling nimmt Fahrt auf: Nach der Fertigstellung des U-Bahn-Sicherungsbauwerks und der Gründung der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) "Neubau ADAC-Zentrale" haben im August die Vorbereitungen für das Erstellen der 17 000 Quadratmeter großen Bodenplatte begonnen. Dieses Fundament wird bis zu 2,5 Meter dick aus rund 30 000 Kubikmetern Beton gegossen und mit etwa 5 000 Tonnen Stahl verstärkt. Damit soll im Dezember die Bodenplatte für die neue ADAC-Zentrale gelegt sein.

Vor dem Erstellen der Bodenplatte wurde bis Ende August ein Restaushub aus der etwa zwölf Meter tiefen Baugrube gebaggert und der Kiesboden mit einer sogenannten technischen Sauberkeitsschicht überzogen. Zudem werden weitere Vorbereitungen für die Nutzung der Erdwärme bzw. -kälte getroffen: Die Geothermie ist ein ökonomisch und ökologisch sinnvoller Teil des Gesamt-Energiekonzeptes. Sie versorgt zusammen mit den sogenannten Energiebrunnen das Gebäude im Sommer mit kühlendem Grundwasser, während im Winter das Wasser zum Heizen zur Verfügung steht.

Ab Dezember werden bereits die ersten Wände der Untergeschosse hochgezogen. Mit dem Erdgeschoss wird voraussichtlich im März 2009 begonnen. Das Hochhaus selbst entsteht ab August 2009. Die Bauarbeiten werden im Dezember 2010 fertig gestellt, der Bezug ist für den Sommer 2011 geplant.

Für dieses Bauvorhaben haben der ADAC und die Ed. Züblin AG die Arbeitsgemeinschaft "ARGE Neubau ADAC-Zentrale" gegründet. Beide Unternehmen sind je zur Hälfte daran beteiligt. Bauherr ist weiterhin der ADAC e.V., Auftraggeber für die ausführenden Firmen die ARGE.

Die ARGE bietet beiden Partnern hervorragende Möglichkeiten im Umgang mit der Kostenentwicklung bei Risikomanagement. Partner-Modelle sind in angelsächsischen Ländern bereits gängige Praxis. Größere Bauvorhaben werden dort in partnerschaftlichen Modellen von Bauherr, Planer und Baufirma umgesetzt.

Die neue ADAC-Zentrale entsteht nach dem Entwurf des Berliner Architekturbüros Sauerbruch/Hutton und bietet rund 2 400 Mitarbeitern des ADAC Platz. Bislang sind die ADAC-Mitarbeiter auf sechs Standorte in München verteilt. Der Grundstein war am 16. April 2007 gelegt worden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Prickelnde Vorweihnachtsmomente im Wunderland Kalkar

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Ein besonderes Bonbon wird am Samstag, den 17. Dezember mit dem Winter-Weihnachtsevent „The show must go on“ in der Eventhalle des Wunderland...

ideas in boxes und die wichtigsten Tipps für eine entspannte Adventszeit

, Freizeit & Hobby, ideas in boxes

Die Schlauen haben schon die komplette Vorweihnachtszeit in Checklisten organisiert, die Kreativen und „Auf den letzten Drücker Schenker“ werden...

Misswahl beim FANCLUB-Fest am 22. April 2017: Wer wird Miss Meckatzer 2017?

, Freizeit & Hobby, Meckatzer Löwenbräu Benedikt Weiß KG

Meckatzer sucht Frauen, die sich trauen – nicht zu heiraten, sondern eine langjährige Verbindung mit Meckatzer einzugehen, denn am 22. April...

Disclaimer