Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130831

Bundesamt für Landwirtschaft lanciert Qualitäts-Seminar

Endlich weg vom Untergangsszenario in der Agrarpolitik

(lifePR) (Chur, ) Die Organisationen der Agrarallianz begrüssen, dass das Bundesamt für Landwirt-schaft ein Qualitäts-Seminar für die schweizerische Ernährungswirtschaft eröffnet. Damit wird dem Ernährungssektor ein Weg zu positiver Entwicklung aufgetan. Die Qualitätsstrategie wird als Alternative anerkannt. Der Untergang der Landwirtschaft verliert ab sofort den Status als "staatlich anerkanntes Zukunftsszenario".

Die Organisationen der Agrarallianz haben ihre bisher offene Haltung zu Verhandlungen über ein Agrarfreihandelsabkommen mit der EU an die Bedingung geknüpft, dass der Agrar-sektor die Herausforderung mit einer Qualitätsstrategie bewältigt. Die Agrarallianz formulierte bereits im Oktober 2008 die Eckwerte einer Qualitätsstrategie*. Dies als Gegenmodell zum düsteren Schrumpf-Szenario der Agrarwirtschaft mit der Halbierung des heutigen Sektoreinkommens. Die Agrarallianz wertet die Qualitätsoffensive des BLW als Abkehr von einer statisch-ökonomischen Zukunftsbetrachtung.

Die Agrarallianz bietet dem BLW die Mitarbeit bei der Konkretisierung der Qualitätsstrategie an. Das BLW richtet den Fokus für eine Qualitätsoffensive richtigerweise auf das optimale Funktionieren der Land- und Ernährungswirtschaft. Die Zusammenarbeit in der Wertschöpfungskette muss dem Namen gerecht werden. Qualitätsführerschaft und Qualitätspartnerschaft können eine Marktoffensive auslösen.

Für die Agrarallianz bietet eine ethisch vorbildliche, faire Schweizer Lebensmittelwirtschaft unabhängig von den Verhandlungen über den Agrarfreihandel mit der EU hoffnungsvolle Perspektiven. Die Schweizer Landwirtschaft erhält die Chance, sich als Marktpartner so vorteilhaft zu positionieren wie dies im agrarpolitischen Bereich als Trägerin wichtiger gesellschaftlicher Aufgaben gelang. Das Ziel der Qualitätsstrategie ist, dass die Schweizer Landwirtschaftsprodukte bei Handel und Konsumenten eine so hohe Akzeptanz erreichen, wie die Direktzahlungen in der Bevölkerung.

(*): vergl. www.agrarallianz.ch; Rubrik Standpunkte; beachte da auch aktuelle Kurzversion.

Agrarallianz / Alliance Agraire

Die Agrarallianz vereinigt 16 Organisationen aus den Bereichen Konsumenten, Umwelt- und Tierschutz sowie Landwirtschaft. Sie will mit der Legitimation von rund 30'000 Landwirtschaftsbetrieben und weit über einer halben Million Mitgliedern die Schweizer Agrarpolitik auf die Eckpfeiler der Nachhaltigkeit (Ökonomie, Ökologie, Soziales) abstützen. Die Agrarallianz und die daraus entstandenen Aktivitäten haben die Schweizer Agrarpolitik seit Beginn der 1990er-Jahre mitgeprägt. Die Organisationen der Allianz sind dafür ver-antwortlich, dass seit 1995 fünf richtungweisende eidgenössische Volksabstimmungen gewonnen wurden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Extreme Klimaerscheinungen ganz oben

, Energie & Umwelt, Dachdeckerhandwerk Baden-Württemberg Landesinnungsverband

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Vision, Spinnerei oder Logik?

, Energie & Umwelt, Care-Energy Verlag GmbH

Eine unabhängige Marktstudie ergab, dass alleine durch die Marktanwesenheit von Care-Energy und deren attraktive Angebote, der Durchschnittspreis...

Australischer Umweltminister opfert Delfine für den Tourismus

, Energie & Umwelt, Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Josh Frydenberg, neuer australischer Umweltminister, hat mit einer Sondererlaubnis das Stellen von bis zu 10 Hainetzen an fünf Stränden entlang...

Disclaimer