Sonntag, 22. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 61830

Bei einigen Arzneimitteln Sonnenbäder vermeiden

(lifePR) (Berlin, ) Einige Arzneimittel können die Haut empfindlicher gegen Licht machen. "Grundsätzlich gilt: Patienten sollten vor ausgiebigen Sonnenbädern den Apotheker fragen. Bei der Einnahme eines lichtsensibilisierenden Wirkstoffs kann es leicht zu sonnenbrandartigen Hautausschlägen oder dunklen Flecken auf der Haut kommen", so Professor Dr. Martin Schulz, Geschäftsführer Arzneimittel der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Bekannt sind diese Wirkungen etwa von einigen Antibiotika, verschiedenen ätherischen Ölen und einigen Rheuma- oder Malariamitteln. Wer solche Medikamente einnimmt, sollte möglichst im Schatten bleiben, die Mittagssonne und lange Sonnenbäder meiden und ein Sonnenschutzmittel mit einem hohen Schutzfaktor benutzen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Natürlich gesund durch den Winter

, Gesundheit & Medizin, Klafs GmbH & Co. KG

Schneechaos in weiten Teilen der Republik, klirrende Kälte und eisiger Wind: Da sehnt sich der Körper nach der wohltuenden Wärme in der Sauna....

Regeneration aus dem Reich der Mitte

, Gesundheit & Medizin, Mankau Verlag GmbH

Wenn der Alltag zu viel abverlangt, wenn wir nicht über die Runden kommen, es einfach nicht schaffen; wenn wir das Gefühl haben, neben uns zu...

Cannabis als Medizin: Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. begrüßt heutigen Beschluss des Deutschen Bundestags zu Cannabis auf Rezept

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Schmerzgesellschaft e.V

Schmerzpräsident Prof. Dr. Martin Schmelz: „Ein wichtiger Meilenstein für Patienten und Therapeuten ist erreicht – jetzt kommt es auf eine gute...

Disclaimer