Google-Hits

In München „Karriere“,in Hamburg „Arroganz“ und in Berlin „Melancholie“

(lifePR) ( Hamburg, )
Eine Deutschlandkarte im ZEITmagazin LEBEN zeigt, wo in Deutschland nach welchen Begriffen mit Google am häufigsten gesucht wird.

Die Redaktion gab 64 Begriffe vor. „Karriere“ und „Profit“ werden nirgendwo häufiger gegoogelt als in München, die Hamburger liegen bei „Lust“ und „Spaß“ vorn, suchen aber häufig auch nach „Arroganz“ und „Hass“. „Melancholie“ und „Faulheit“ wird besonders oft in Berlin gesucht. Dresden ist die Google-Stadt von „Flirt“ und „Spannung“, Leipzig von „Gerechtigkeit“, Halle von „Geiz“, und nirgends wird häufiger „Arbeit“ gegoogelt als in Rostock.

Das deutsche Zentrum des „Seitensprungs“ und der „Leidenschaft“ ist Augsburg, der „Kuss“ wird in Ulm gesucht und die „Einsamkeit“ in Bayreuth. „Sünde“ und „Dummheit“ werden in keiner Stadt häufiger gegoogelt als in Kempten im Allgäu. Weitere Ergebnisse des Rankings, das mithilfe der Internetseite Google Trends erstellt wurde: Der „Mord“ wird vor allem in Kiel gesucht, „Sex“ in Osnabrück, „Zorn“ in Mainz und „Glück“ und „Lachen“ in Bielefeld.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.