wunschgrundstück - Immobilienportal mit mehrfachem Nutzen und Fee

wunschgrundstück präsentierte sich als vernetztes Immobilienportal mit Mehrwert für Makler auf Hessischem Immobilientag 2015 des IVD

Die wunschgrundstück-Fee erfreute sich großer Beliebtheit auf dem Immobilientag 2015 und viele Makler nutzten die Gelegenheit, sich mit ihr fotografieren zu lassen – hier mit Makler Michael Lang (lifePR) ( Hanau, )
Wohnraum in Deutschland wird knapp, das Bestellerprinzip tritt in Kraft - die Immobilienwirtschaft steht vor vielen neuen Herausforderungen. Um diese ging es auch anlässlich des Hessischen Immobilientages des Immobilienverbandes Deutschland (IVD) Region Mitte e. V. am 15. April 2015 in Frankfurt am Main. Die Fachtagung richtet sich alljährlich an Immobilienberater, Makler, Hausverwalter, Bauträger, Finanzdienstleister und Sachverständige der Immobilienwirtschaft. Gemäß dem diesjährigen Tagungsmotto "Immobilienmarkt - mit Kompetenz in die Zukunft" präsentierte wunschgrundstück.de in der Fachausstellung, welche Vorteile die Vernetzung des überregionalen und des kommunalen Immobilienmarktes für Makler mit sich bringt.

Als Bauland- und Immobilienportal gehört wunschgrundstück.de zu den Top-5-Marktplätzen für Baugrundstücke und Immobilien in Deutschland; mit 13.000 kommunalen Immobilienportalen (KIP) ist wunschgrundstück außerdem Marktführer in der regionalen Vermarktung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. "Makler, die ihre Immobilienangebote auf wunschgrundstück.de inserieren, sind damit automatisch auch in den KIPs vertreten", erklärt Dipl. Ing. Ceyhan Budak, Geschäftsführer der wunschgrundstück GmbH. "Im Unterschied zu anderen Immobilienportalen sind sie mit diesem Angebot wesentlich besser vernetzt."

"Die vielen intensive Gespräche, die wir auf dem Immobilientag geführt haben, beweisen, dass wir mit unserem Angebot einen Nerv getroffen haben", so Budak. Aktuelle Gesetzesänderungen wie das Bestellerprinzip, zu dem Dr. Christian Osthus, Leiter der Rechtsabteilung des IVD Bundesverbandes referierte, bewegen die Makler. "Neue Konzepte werden immer wichtiger, um sich am Immobilienmarkt erfolgreich zu behaupten."

Was ist KIP?

Die kommunalen Immobilienportale (KIP) setzen sich aus ca. 13.000 lokalen Immobilienbörsen zusammen und stehen inzwischen allen Kommunen, Landkreisen und Wirtschaftsförderungen deutschlandweit als regionaler Immobilienmarktplatz zur Verfügung. In KIP werden die Immobilienangebote kommunaler, privater und gewerblicher Anbieter übersichtlich und umfassend dargestellt. Zusätzlich ist KIP mit dem Bauland- und Immobilienportal wunschgrundstück.de und dessen Partnerportalen verknüpft - Wohn- sowie Gewerbeimmobilien werden damit ohne Mehraufwand sowohl lokal als auch global reichweitenstark präsentiert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.