Freitag, 26. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 47547

West Virginia bietet Golf auf Top-Niveau

Der Mountain State ist im Juli 2008 erneut Gastgeber der PGA Nationwide Tour und gehört zu den beliebtesten Golfreisezielen in den USA

(lifePR) (Hannover, ) Mit seinen mehr als 50 Golfplätzen gilt der US-Bundesstaat West Virginia als eine der beliebtesten Golf-Destinationen an der Ostküste der USA. Auch die US-Profiliga hat den Mountain State längst entdeckt: Bereits zum zweiten Mal in Folge findet vom 10.-13. Juli 2008 auf dem mehrfach ausgezeichneten Pete Dye Golfplatz in Bridgeport das Pete Dye Classic im Rahmen der PGA Nationwide Tour statt. Vor allem die Unberührtheit und Schönheit der Landschaft lag der Entscheidung für West Virginia zugrunde. Darüber hinaus besaß der Mountain State bereits im 19. Jahrhundert den ersten Golfplatz in den USA und verfügt bis heute über eine große Auswahl an erstklassigen Plätzen für Golfenthusiasten.

Pete Dye gehört inzwischen zu den extravagantesten Golfplatzdesignern der Gegenwart. Mit dem Pete Dye Golf Club hat der gleichnamige Designer eine spektakuläre Golflandschaft in West Virginia geschaffen. Etwa zwei Autostunden nördlich der Hauptstadt Charleston gelegen, bietet der Pete Dye Golf Club eine ganz besondere landschaftliche Kulisse: Da der Golfplatz auf einem stillgelegten Kohlebergwerk entstand, integrierte Pete Dye die noch sichtbaren Relikte dieses wichtigen und lokaltypischen Industriezweiges in die Gestaltung des Platzes.

Als Abschlagmarkierung finden Golfspieler hier hölzerne Original-Bahnschwellen und echte Triebwagen der Kohlezüge säumen das Fairway. Um das siebte Loch zu erreichen, müssen Golfer durch einen alten Teil des Bergwerks gehen. Der leicht hügelige 18-Loch-Golfplatz ist mit Seen und schwierigen Felsabschnitten durchsetzt und ermöglicht einen einzigartigen Blick über die unendlichen Waldlandschaften West Virginias. Vom amerikanischen Golf Digest wurde der Pete Dye Golf Club daher erst kürzlich zum besten Golfplatz des US-Bundesstaates gekürt. Darüber hinaus gehört der Platz laut Golf Magazine zu den TOP 100 des amerikanischen Golfplatz-Rankings und zu den TOP 5 von America's Best Modern Courses (Golf Week). Einer der prominentesten Spieler und Clubmitglieder war der Baseballspieler Joe DiMaggio, der den Platz mit den Worten beschrieb: "Ein ungewöhnlicher Golfplatz (...) und wahrscheinlich mein unvergesslichstes Golferlebnis!"

Die PGA Natiowide Tour ist eine Turnierserie von 30 Spielen im Jahr 2008, die jährlich von der Professional Golfer Association (PGA) ausgerichtet wird. Ihre besten Spieler können sich für die PGA Tour - die weltweit höchstdotierte Golftour - qualifizieren, ein hohes Preisgeld gewinnen und international gültige Punkte für das Official World Golf Ranking erzielen.

Neben hervorragenden Golfmöglichkeiten bietet der US-Bundesstaat West Virginia noch viele andere Möglichkeiten für den perfekten Outdoor-Urlaub an der amerikanischen Ostküste: Der Mountain State gehört zu den beliebtesten Reisezielen für Felsklettern, Mountainbiking, White Water Rafting und Wandern. Ein atemberaubendes Naturschauspiel beginnt in dem zu 75 Prozent bewaldeten Mountain State im September mit dem Fall Foliage (Indian Smmer). Auf www.westvirginia.de erhalten West Virginia-Interessierte spannende Tourenvorschläge zu den schönsten Schauplätzen - und vieles mehr.

Weitere Informationen über West Virginia oder zum Pete Dye Golf Club und anderen exzellenten Golfplätzen in West Virginia finden Sie im West Virginia Golf Guide. Golfinteressierte erhalten den Golf Guide in englischer Sprache und kostenlos über das Internet unter www.wvtourism.com oder per Telefon beim Fremdenverkehrsamt von West Virginia Tourism, c/o Kaus Media Services, Luisenstrasse 4, 30159 Hannover.
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer