Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 44388

Mit Volldampf durch West Virginia

Nostalgische Bahnfahrten führen Naturliebhaber durch die wildromantischsten Landschaften im Osten der USA

Hannover, (lifePR) - Jeder kennt die legendären Country Roads, die West Virginias weltberühmt gemacht haben. Doch die atemberaubende Landschaft des Mountain States lässt sich auch auf anderen Wegen bequem entdecken: Zu den besonderen Besucherhighlights gehören die ersten Eisenbahnrouten der USA und nostalgische Züge, die hier noch verkehren. Darunter befindet sich der Cheat Mountain Salamander, der die höchste Eisenbahnstrecke östlich des Mississippi befährt. Wer hier an Board geht, rollt durch pittoreske Flusstäler und historische Kleinstädte aus der amerikanischen Gründerzeit, die zum Aussteigen und Bummeln einladen. Gerade während der herbstlichen Farbenpracht des Fall Foliage (Indian Summer) lohnt sich eine solche Tour. Für große Eisenbahnfans finden sich an den vielen kleinen Bahnhöfen liebevoll eingerichtete Museen, welche die Bedeutung der Eisenbahn für die Entwicklung West Virginias dokumentieren.

Die historischen Loks sind keine Schnellzüge: vielmehr können Reisende im gemütlichen Tempo die volle Pracht der wunderschönen Naturlandschaften West Virginias auf sich einwirken lassen. Es sind einige der letzten, fast unberührten Regionen im Osten der USA, die aufgrund ihrer Höhenlagen oder starken Bewaldung kaum besiedelt wurden. Der Cheat Mountain Salamander führt West Virginia-Reisende direkt durch den Monongahela Forest - eine der wenigen naturbelassenen Waldlandschaften östlich des Mississippi. Die Fahrt verläuft quer durch wildromantische Schluchten, historische Tunnel und über mehr als hundert Jahre alte Bahnbrücken. Von der Stadt Elkins begibt sich die Lok samt historischen Waggons auf eine neun-, sechs- oder dreistündige Fahrt durch das "wilde Herz" des Mountain States und bis auf eine Höhenlage von etwa 1.300 Metern. Vom Zug aus lassen sich mit etwas Glück Adler und Braunbären beobachten. Darüber hinaus hält der Cheat Mountain Salamander in mehreren kleinen Städten und bietet an Bord ein Sandwich-Buffet. Der Zug wird von der Durbin Greenbrier Valley Railroad betrieben, die außerdem drei weitere Eisenbahnlinien besitzt, die den Monongahela Forest auf unterschiedlichen Schienennetzen durchqueren: Durbin Rocket, New Tygart Flyer und Mountain Explorer (www.mountainrail.com).

Die dreistündige Fahrt im Cheat Mountain Salamander ist für Erwachsene zum Preis von 34 US Dollar buchbar, Kinder zwischen vier und elf Jahren bezahlen 24 US Dollar. Die neunstündige Tagestour kann für 85 US Dollar gebucht werden und beinhaltet zwei Mahlzeiten einschließlich Getränke. Der Kinderpreis (vier bis elf Jahre) beträgt 78 US Dollar. Weitere Informationen zum Fahrplan, zur Strecke und zu Gruppenreservierungen erhalten Sie im Internet unter www.mountainrail.com.

Der US-Bundesstaat West Virginia ist das wildromantische Outdoor-Paradies im Osten der USA. Freizeitsportler und Naturliebhaber finden hier unendliche Erholungsmöglichkeiten, von mehrfach ausgezeichneten Mountainbike-Trails, über turbulentes White Water Rafting und die besten Skimöglichkeiten östlich des Mississippi. Darüber hinaus bietet West Virginia von September bis Oktober mit dem Fall Foliage (Indian Summer) ein atemberaubendes Naturschauspiel. Reisende erreichen den Mountain State am besten mit allen großen Fluggesellschaften über den Airport Washington Dulles und einer anschließenden ein- bis zweistündigen Autofahrt. Kostenlose West Virginia-Reiseinformationen sind bestellbar im Internet unter www.wvtourism.com sowie www.westvirginia.de .
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer