Diabetes-Heldin Lea feiert jedes Jahr Happy D-Day

Im Video erzählt sie, warum die Diabetes-Diagnose etwas Gutes hatte

Für die 21-Jährige Lea verlief die Zeit kurz vor der Entdeckung ihres Diabetes sehr gefährlich. Bis heute feiert sie deshalb den Tag der klärenden Dia­gnose als „Happy D-Day“. (lifePR) ( Mainz, )
Diabetes-Helden hat das Diabetes-Journal gesucht – und gefunden! Ein Ehepaar, eine Familie mit Zwillingen und eine junge Frau haben dem Team ihre ganz persönlichen Geschichten erzählt.

Lea die Mutmacherin
Im dritten Teil der Reihe unserer Diabetes-Helden möchte Mutmacherin Lea allen Betroffenen zeigen, dass selbst die schlimmsten Phasen irgendwann vorbeigehen und ein glückliches und gesundes Leben (mit Diabetes) möglich ist. Für sie war die Zeit vor der Diagnose eine sehr gefährliche Phase. Seitdem hat sie ihr Leben mit Diabetes gut im Griff und möchte anderen Mut machen, positiv nach vorne zu schauen. Ihr Lebensmotto lautet: "Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.