Alkohol, Rauchen und Diabetes

Eine komplizierte Beziehung

Diabetes-Journal 1/2016 (lifePR) ( Mainz, )
Die Zeiten, in denen Menschen mit Diabetes vom Alkoholkonsum abgeraten wurde, sind vorbei. Immerhin trinken in Deutschland die meisten Menschen Alkohol und da hat man als Diabetiker keine Lust als Einziger auf dem Trockenen zu sitzen. Gegen einen maßvollen Alkoholgenuss an Silvester, bei einer Einladung oder Feier nichts einzuwenden. "Damit dabei nichts schiefgeht, ist allerdings eine Schulung unabdingbar, um gut darüber Bescheid zu wissen, was bei Alkoholgenuss im Hinblick auf den Diabetes zu beachten ist," rät Professor Dr. Bernhard Kulzer in der aktuellen Ausgabe des Diabetes-Journals. Er erklärt die wichtigsten Inhalte und wo es solche Schulungen gibt.

Rauchen schädigt die Gesundheit nachhaltig
Anders verhält es sich mit dem Rauchen. Hier sind sich alle Experten mittlerweile einig, dass es am besten ist, das Rauchen aufzuhören. Es drohen schlimme Folgen. Menschen mit Diabetes sind davon sogar noch stärker betroffen. Besonders wenn sie bereits diabetesbedingte Folgeerkrankungen haben. Dann ist es dringend empfohlen, sich das Rauchen abzugewöhnen. Das aktuelle Diabetes-Journal hat sechs Tipps wie das gelingen kann und bietet einen Selbsttest zur Nikotinabhängigkeit.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.