Restaurant „Justus“ im Hotel „artgenossen“ öffnet am 15. Februar 2013

Jenny Peters und Justus Culmann, Hotel artgenossen Lindlar (lifePR) ( Burghausen, )
Lindlar. Im Künstlerhotel „artgenossen“ im Ferien- und Freizeitort Lindlar im Oberbergischen Kreis öffnet am 15. Februar 2013 um 17 Uhr das Restaurant „Justus“ und ergänzt damit perfekt das Angebot des Hauses, das vor allem für seine Kunst-Aktionen bekannt ist.

„Wir verstehen uns als Gastgeber und gehen auf jeden Gast individuell und persönlich ein“, so beschreibt Jenny Peters, Leiterin des „artgenossen“, das Credo des jungen und hoch motivierten Teams im „Justus“. Im Wohlfühlambiente des neuen Restaurants bringt es herzlichen und professionellen Service zum Gast, ab 15. Februar immer dienstags bis samstags zwischen 17 und 23 Uhr.

Neben den 40 Plätzen im Gastraum laden auch 36 sonnige und windgeschützte Terrassenplätze zum Genießen ein. In der Eröffnungswoche ist das Restaurant auch am Sonntag und Montag, den 17. und 18. Februar geöffnet

Kunst-Hotel mit Leben füllen
Peters entschied sich nach der Übernahme des operativen Geschäfts im November 2012, das Restaurant wieder zu öffnen, um das Haus mit mehr Leben und Menschen zu füllen. Klar war, dass es eine junge, dynamische, weltoffene und einzigartige Küche werden soll mit dem Hauptaugenmerk auf der Verarbeitung von guten regionalen und frischen Produkten. Und schnell konnte sie für diese Art der Küche Justus Culmann gewinnen.

Küchen-Kunst
Culmann, ein weltoffener Freigeist, der klassisches Handwerk beherrscht, setzt europäische Küche mit Einflüssen aus der ganzen Welt um. „Mir ist der Respekt vor den Lebensmitteln und Ihren Erzeugern besonders wichtig, ich will eine individuelle Küche, ohne dabei jedem Trend zu folgen.“ Sein Spezialgebiet: Patisserie und Süßspeisen.

Im „Justus“ erwarten die Gäste qualitativ hochwertige Produkte in einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, sowohl bei den Speisen, als auch bei den Getränken. Eine ideale Mischung für den gemütlichen Abend sowie für Tagungen oder Feierlichkeiten jeder Art.

Begegnungsort
Das „artgenossen“ ist weithin bekannt für die wechselnden Ausstellungen und die begehbaren Kunstwerke im Hotel. Jedes der 14 Zimmer wurde von einem anderen Künstler gestaltet. Thomas Baumgärtel, bekannt als Bananensprayer, adelte 2011 das Haus anlässlich seiner Ausstellung mit seiner Kunstbanane an der Außenwand als Kunstort.

Das 100jährige Gebäude, die ehemalige Winterschule der Landwirte und Landfrauen, mit hohen Räumen, originalem Stabparkett im Restaurant, großen dreiflügeligen Fenstern und vielen anderen Details aus dieser Zeit schafft eine einzigartige Atmosphäre für Begegnungen.

Dieser Beitrag ist frei zur Veröffentlichung - wir danken für die Übersendung des Belegexemplars. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.