Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 19868

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) Martinistr. 52 20251 Hamburg, Deutschland http://www.uke.de
Ansprechpartner:in Frau Prof. Dr. Thomas Eiermann +49 40 428035339
Logo der Firma Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)

Medizinstudenten starten Aktion für Leukämiepatienten

Aufruf zur Knochenmark-Typisierung

(lifePR) (Hamburg, )
Mit einer großen Aktion unter dem Titel "Uni hilft" machen Hamburger Medizinstudenten für Leukämiepatienten mobil: Die angehenden Ärzte rufen ihre Kommilitonen und die Mitarbeiter des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), aber auch alle anderen Interessierten zur Knochenmark-Typisierung auf. Dafür werden pünktlich zu Semesterbeginn an vier Tagen im Oktober Zelte auf dem UKE-Gelände aufgestellt, in denen Mitarbeiter des Instituts für Transfusionsmedizin des UKE den Freiwilligen einmalig ein wenig Blut zur anschließenden Auswertung abnehmen.

Termine: Mittwoch, 10. Oktober 2007, 11 bis 17 Uhr Donnerstag, 11. Oktober 2007, 11 bis 17 Uhr Dienstag, 23. Oktober 2007, 11 bis 17 Uhr Mittwoch, 24. Oktober 2007, 11 bis 17 Uhr

Ort: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Martinistraße 52, 20246 Hamburg, Wiese vor dem Anatomischen Institut (Gebäude N61)gegenüber der Ärztlichen Zentralbibliothek (Gebäude N60)

Jährlich erkranken in Deutschland rund 4000 Menschen an Leukämien (Blutkrebs). Diese bösartigen Erkrankungen des Knochenmarks führen in vielen Fällen zum Tode des Patienten. Für etwa zwei Drittel der Betroffenen besteht die Chance einer Heilung in einer Transfusion von Knochenmark-Stammzellen eines gesunden Spenders; etwa ein Drittel der Erkrankten ist dafür auf die Knochenmarkspende eines nicht verwandten Fremdspenders angewiesen. Da aber – statistisch gesehen – unter 20 000 Menschen immer nur einer das gleiche Gewebsmuster wie der Patient besitzt, ist für eine erfolgreiche Suche nach geeigneten Spendern ein sehr großes Stammzellenregister erforderlich. Das Hamburger Register enthält die Daten von etwa 20 000 potenziellen Spendern. Um diesen Stand zu halten, sind jährlich rund 1600 Neuregistrierungen notwendig. Dazu soll die Aktion der Medizinstudenten beitragen.

Initiator der Kampagne ist die Hamburger Lokalvertretung der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e. V. (BVMD).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.