lifePR
Pressemitteilung BoxID: 16896 (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE))
  • Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)
  • Martinistr. 52
  • 20251 Hamburg
  • http://www.uke.de
  • Ansprechpartner
  • Kathrin Herbst
  • +49 (40) 42803-4747

UKE gibt als erste deutsche Klinik einen Kompetenzreport für Patienten heraus

Kompakt, fachlich fundiert und allgemeinverständlich

(lifePR) (Hamburg, ) Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) geht einen weiteren Schritt, um seine Leistungen und Therapieerfolge für Patienten noch transparenter zu machen: Als erste Klinik bundesweit präsentiert das UKE einen eigenen Kompetenzreport, der einen Überblick über das Angebot und die Behandlungsergebnisse im Klinikum gibt und diese mit ausgewählten Qualitätsdaten kombiniert. „Für uns ist dieser Report ein weiterer Meilenstein in unseren Bemühungen um Transparenz und Qualität gegenüber unseren Patienten und Partnern“, sagte Prof. Dr. Jörg F. Debatin, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKE.

Auf insgesamt 48 Seiten stellen die einzelnen Kliniken in allgemeinverständlicher Sprache auf jeweils einer Seite ihre Schwerpunkte, Forschungsbereiche und Spezialsprechstunden vor. Ein weiterer Abschnitt bietet Informationen zu einem besonderen Angebot oder einer speziellen Einrichtung. Für weiterführende Informationen sind die entsprechenden Internet-Links aufgeführt. Diese Informationen werden erstmals verknüpft mit wesentlichen Daten zur Qualität: Potenzielle Patienten erfahren etwa, wie viele Menschen pro Jahr in dieser Klinik behandelt werden, wie viele Eingriffe stattfinden und wie groß die Erfolgsrate ist. „Unser Ziel ist es, den Patienten unsere Kernkompetenzen zu vermitteln. Mit dieser Broschüre wollen wir den Menschen einen raschen Überblick über die Leistungsfähigkeit des UKE geben und sie somit bei der Wahl des Krankenhauses unterstützen“, sagte Professor Debatin.

„Die Techniker Krankenkasse setzt sich seit jeher für Qualität im Gesundheitswesen ein: Wir wollen, dass unsere Kunden, Patienten und deren Angehörige erfahren, wo Qualität zu finden ist“, sagte Angelika Schwabe, Leiterin der Landesvertretung Hamburg der Techniker Krankenkasse (TK). „Deshalb begrüßen wir es sehr, dass Patienten neben dem Hamburger Krankenhausspiegel und dem TK-Klinikführer mit dem Kompetenzreport des UKE nun eine weitere Möglichkeit haben, sich im Vorfeld über eine Behandlung zu informieren.“ Er sei ein weiterer Baustein in Richtung Patienteninformation und diene der Selbstbestimmung von Patienten.

„Das UKE ist Vorreiter bei der Qualitätstransparenz“, kommentiert Christoph Kranich, Leiter der Fachabteilung Gesundheit und Patientenschutz bei der Verbraucherzentrale Hamburg. „Das ist besonders bemerkenswert, da Uni-Kliniken die ‚schwierigsten Fälle‘ behandeln und im Durchschnitt nie so gute Ergebnisse erzielen können wie Krankenhäuser, die sich ihre Patienten aussuchen. Ein Problem ist, dass Qualitätsdaten den meisten Patienten nicht viel sagen: Wie viele Operationen muss eine Klinik im Jahr machen, damit sie ‚gut‘ ist? Ist eine Sterblichkeit von 2,5% nach Schlaganfall ein gutes, durchschnittliches oder schlechtes Ergebnis? Gut ist, wenn Vergleichsdaten vorliegen, wie bei der Kinderherzchirurgie. Der Kompetenzreport ist also noch keineswegs das Ende der Entwicklung. Er ist aber einen großer Schritt auf dem langen Weg.“

Bereits in der Vergangenheit hat sich das UKE für eine weitgehende Transparenz seiner Leistungen und Angebote eingesetzt: 2006 veröffentlichte es als erstes deutsches Klinikum freiwillig sämtliche Rohdaten der Bundesstelle für Qualitätssicherung (BQS), 2007 folgte zusammen mit 19 weiteren Kliniken, der TK, der Verbraucherzentrale und der Hamburger Ärztekammer der Hamburger Krankenhausspiegel.

Der Kompetenzreport steht im Internet unter www.uke.uni-hamburg.de/....
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.