Unister übergibt weitere Unterlagen an sächsische Behörden Sprecher: "Wollen zügige Aufklärung!"

(lifePR) ( Leipzig, )
Die Unister Holding hat heute weitere Unterlagen zur Aufklärung der gegen sie erhobenen Vorwürfe vom Dezember 2012 an die sächsischen Behörden übergeben. Unister-Sprecher Dr. Konstantin Korosides sagte: "Uns ist die Aufklärung aller Fragen sehr wichtig! Das sollte so schnell wie möglich erfolgen. Deshalb unterstützten wir die Arbeit der sächsischen Behörden nach Kräften!" Zu den heute übergebenen Unterlagen gehören unter anderem Aktennotizen und Korrespondenzen, die im Zusammenhang mit dem Storno- und Umbuchungsschutz sowie des Datenschutzes stehen. Die Übergabe der Unterlagen erfolgte im Rahmen von Nachuntersuchungen in den Räumen von Unister in Leipzig.

Unister hatte erst vor kurzem einen neuen Datenschutzbeauftragten berufen. Dazu sagte Korosides: "Für uns hat die Datensicherheit oberste Prioriät." Auch künftig wird Unister die Aufklärung aktiv unterstützen! Das Unternehmen erwartet, dass in den nächsten Wochen und Monaten weitere Informationen und Unterlagen dazu notwendig sein könnten, so der Unternehmenssprecher.

HIER geht es zum Pressebereich auf unister.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.