Teure Flugtickets dank Luftverkehrssteuer

Fluggesellschaften protestieren

(lifePR) ( Leipzig, )
Deutsche Verbraucher müssen aller Wahrscheinlichkeit nach ab 2011 mit einer Erhöhung der Preise für Flugtickets rechnen. Das Bundesfinanzministerium plant ab nächstem Jahr die Einführung einer Luftverkehrssteuer. Langstreckenflüge sollen um bis zu 26 Euro, Kurzstreckenflüge innerhalb Europas und nach Nordafrika um 13 Euro teurer werden, so das Flugportal www.fluege.de.

Das Finanzministerium verteidigte entgegen aller Proteste der Fluggesellschaften die Steuer als maßvoll. Zudem soll sie als Anreiz für ein umweltgerechtes Verhalten verstanden werden. Die Fluggesellschaften sehen in erster Linie ihre Wettbewerbsfähigkeit gefährdet. Germanwings drohte sogar mit einer Abwanderung in die Niederlande. Einen Rückgang der Passagierzahlen sowie einen massiven Abbau von Arbeitsplätzen befürchtet in diesem Zusammenhang der Flughafenverband ADV. Die so entstehenden Einnahmeausfälle könnten die erwarteten steuerlichen Mehreinnahmen verpuffen lassen und dem Staat ein noch größeres Loch in die Haushaltskasse reißen.

Alle Flüge in die EU-Staaten sowie nach Island, Liechtenstein, Norwegen und in die Schweiz sollen besteuert werden. Ebenso wird ein Flug in die Türkei (http://www.fluege.de/...), die Ukraine, die Republik Moldau sowie nach Albanien, Algerien, Libyen, Marokko, Russland, Tunesien und Weißrussland um 13 Euro teurer werden. 26 Euro Luftverkehrssteuer pro Person werden für Langstreckenflüge fällig. Passagiere, die in Deutschland umsteigen müssen und dabei keinen längeren Zwischenstopp einlegen, müssen die Steuer nicht bezahlen.

Ab 2012 soll der Luftverkehr in den CO2-Emissionshandel einbezogen werden. Der Bund kann dann Erlöse aus dem Verkauf von Emissions-Handelszertifikaten erzielen. In diesem Fall wäre die Bundesregierung bereit, die Luftverkehrssteuer wieder zu senken.

Weitere Informationen:
http://news.fluege.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.