TÜV SÜD ist anerkannter Zertifizierer für Zhaga-Spezifikationen

Zhaga Industrienorm für LEDs und LED-Komponenten

(lifePR) ( München, )
TÜV SÜD ist vom internationalen Industrieverband Zhaga anerkannt worden, Zertifizierungen von LED Modulen und Fassungen nach den Zhaga-Vorgaben, sogenannten Books, zu prüfen und zertifizieren. Die Anerkennung umfasst die Zertifizierstelle der TÜV SÜD Product Service in München und das TÜV SÜD-Testlabor in Shenzhen. Das Zhaga-Regelwerk gibt weltweit Spezifikationen bezüglich Größe, Mechanik, photometrischen und thermischen Eigenschaften für LED Module und Fassungen vor, um diese austauschbar zu machen. TÜV SÜD prüft und zertifiziert zurzeit gemäß den Zhaga-Spezifikations-Büchern 2, 3 und 7.

Der Anerkennung voraus ging ein umfassendes Audit durch ein Zhaga-Team. Zu diesem Audit gehörte auch eine umfassende Vergleichsprüfung an Produkten, um vergleichbare Ergebnisse in dem Zhaga System zu garantieren. Das Prüfspektrum von TÜV SÜD gemäß Zhaga Spezifikationen umfasst austauschbare LED Light Engine (LLE) mit integriertem Steuerungsgerät (Book 2), Spot LLE mit externem Steuerungsgerät (Book 3) und LLE-Module mit externem Steuerungsgerät (Book 7). Die Vorgaben von Zhaga beinhalten keine Prüfung hinsichtlich Sicherheit, Lebensdauer, Energieeffizienz oder Farbspektrum und -stabilität, diese Kriterien werden über internationale und nationale Normen und Standards wie IEC, EN, UL usw. abgedeckt.

Umfassendes Prüf- und Dienstleistungsangebot im Bereich Lampen, Leuchten und Leuchtmittel

Neben der Zertifizierung gemäß den Zhaga-Vorgaben bietet TÜV SÜD im Bereich Lampen und Leuchten zahlreiche Dienstleistungen und Zertifizierungen für einen weltweiten Marktzugang an. Darunter Sicherheitsprüfungen nach weltweit anerkannten Standards, Prüfungen bezüglich der elektro-magnetischen Verträglichkeit, auf chemische Anforderungen und hinsichtlich der Energieeffizienz und verschiedenster Leistungsparameter.

Zhaga ist ein globales Konsortium von rund 180 Unternehmen der internationalen Lichtindustrie. Hauptziel ist eine Schnittstellenspezifikation, die es erlaubt, LED-Lichtquellen verschiedener Hersteller austauschbar zu machen. Das soll den Einsatz von LED-Lichtquellen in der Allgemeinbeleuchtung beschleunigen. Zhaga entwickelt die Spezifikationen (Specification Books) für die Schnittstellen zwischen LED-Modulen/light engines und LED-Leuchten.

Weitere Informationen unter www.tuev-sued.de/licht oder www.zhagastandard.org.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.