TÜV SÜD: Neue Mängeldefinition belegt hohe Sicherheit von Bussen

TÜV SÜD auf der IAA / TÜV Bus-Report 2014

TÜV SÜD: Neue Mängeldefinition belegt hohe Sicherheit von Bussen
(lifePR) ( München/Hannover, )
Überland- und Linienbusse gehören zu den sichersten Verkehrsmitteln. Das ist das Ergebnis des 5. TÜV Bus-Reports, der heute im Rahmen der IAA für Nutzfahrzeuge in Hannover vom Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) vorgestellt wurde. Demnach erhalten 81,8 Prozent der Busse sofort die Plakette, 63,8 Prozent davon ganz ohne Mängel. Nur 0,1 Prozent der Busse sind verkehrsunsicher. Beim TÜV Bus-Report 2014 kommt erstmals die neue Mängeldefinition zur Geltung. Seit 2012 gelten höhere Hürden bei sicherheitsrelevanten Mängeln, während viele ehemals geringe Mängel weggefallen sind.

Mehr als 50.000 Hauptuntersuchungen bei Reise, Überland- und Linienbussen 2012 und 2013 - das ist die Datenbasis für die fünfte Auflage des unabhängigen Sicherheitsreports, der heute vom VdTÜV auf der IAA für Nutzfahrzeuge in Hannover vorgestellt wurde. Neu: Der Fokus liegt noch stärker auf sicherheitsrelevanten Mängeln, weil Sachverständige solche unbedingt als erheblich einstufen. Beispiel: Stark korrodierte Bremsleitungen sind nun immer ein erheblicher Mangel. Dagegen führt eine Antriebswellenmanschette mit leichten Rissen nicht mehr zwingend zur Verweigerung der Plakette. Trotz stärkerem Fokus auf erhebliche Mängel: der TÜV Bus-Report belegt den guten Wartungszustand. 81,8 Prozent erhalten die Plakette sofort - davon 63,8 Prozent ganz ohne Mängel. Dazu Dieter Roth, Senior Manager Truck Services bei der TÜV SÜD Auto Service GmbH: "Sichere Fahrzeuge tragen zum Boom im Busfernverkehr bei. Die Unternehmen wissen, dass sie für ihr Geschäft technisch einwandfreie Busse brauchen. Wie gut Wartung wirkt, zeigen die Ergebnisse des TÜV Bus-Reports."

In schlechtem Licht

Auch bei den Bussen führen Mängel an der Beleuchtung die Listen an. Hier liegt die Mängelquote bei 16,5 Prozent. Zusätzlich lässt die Lampenpflege immer noch mit der Entfernung zum Fahrerplatz nach: Die Mängelquoten an den Rückstrahlern liegt bei 10,6 Prozent, die an den Scheinwerfern lediglich bei 4,7. "Hier zeigt sich die hohe Relevanz der Abfahrtskontrolle", so Roth.

Umgekehrt sieht es beim Fahrwerk aus. Hier sind die Beanstandungen an den Vorderachsen mit 2,6 Prozent durchschnittlicher Mängelquote bei den erheblichen Mängeln höher als an der Hinterachse (1,6 Prozent). Die gleiche Beanstandungsquote (1,6 Prozent) gilt für das Lenkspiel. Mit zunehmendem Fahrzeugalter immer häufiger sind Beanstandungen an den Bremsen: Insgesamt liegt die Quote der erheblichen Mängel hier bei 2,9 Prozent - sie steigt besonders ab dem zehnten Jahr stetig an: bei den Fünfjährigen liegt sie bei 0,7 Prozent, bei zehn Jahre alten Bussen bei knapp drei Prozent und bei den 16 bis 18-Jährigen bereits bei neun Prozent. Die großen Fortschritte bei der Dieseltechnologie tragen mit dazu bei, dass Busfahren heute mit zu den umweltfreundlichsten Reisemöglichkeiten gehört. Die hohe Quote beim Ölverlust an Motoren und Getrieben von 5 Prozent trübt das Bild vom grünen Bus.

TÜV SÜD-Fazit: Noch bessere Wartung, vor jeder Abfahrt ausführlicher Check und Fahrern Zeit und Material zur Verfügung stellen für kleinere Reparaturen. Stehen Größere an: sofort in die Werkstatt! "Beim Massenverkehrsmittel Bus mit hierzulande jährlich 9 Millionen Passagieren haben alle Beteiligten eine große Verantwortung", so Roth. Das gelte besonders auch vor dem Hintergrund des boomenden Fernverkehrs.

Die neuesten Zahlen aus dem TÜV Bus-Report 2014 zeigen: Der Bus gehört zu den sichersten Verkehrsmitteln. Orientierung für Passagiere bietet zusätzlich das Zertifikat "Sicherheit im Busbetrieb", das TÜV SÜD bereits seit Jahren vergibt. Bei der Zertifizierung stehen insbesondere Organisation, Fahrer und Fahrzeug im Fokus. Dabei geht es um die Einsatzpläne und Weiterbildung der Chauffeure ebenso wie um die regelmäßige Kontrolle der Sicherheitsausrüstung (Verbandskasten, Warnwesten etc.) oder den Umweltschutz im Betriebsablauf. Weitere Informationen dazu unter www.sichererbusbetrieb.de/.

Unter dem Motto "Großes erfolgreich bewegen" zeigt TÜV SÜD auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover das gesamte Portfolio an Truck Services. TÜV SÜD Auto Service präsentiert auf dem Messestand G22 in Halle 13 umfassende Lösungen und innovative Konzepte für die Nutzfahrzeug- und Logistikbranche.

Den kompletten "TÜV Bus-Report 2014" gibt es zum Herunterladen unter www.vdtuev.de.

Überblick über die TÜV SÜD-Leistungen rund um den Busbetrieb unter www.tuev-sued.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.