TÜV SÜD DSI: Datenschutzbeauftragter oft nicht bestellt

Ergebnisse des TÜV SÜD Datenschutzindikators (DSI)

TÜV SÜD DSI: Datenschutzbeauftragter oft nicht bestellt
(lifePR) ( München, )
Für Unternehmen, in denen mehr als neun Mitarbeiter ständig mit der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beschäftigt sind, ist ein Datenschutzbeauftragter gesetzlich vorgeschrieben. Doch die Ergebnisse des TÜV SÜD Datenschutzindikators (DSI) zeigen, dass sich daran nicht alle halten.

Fast ein Drittel der beim TÜV SÜD DSI Befragten, die laut Gesetzgebung einen Datenschutzbeauftragten benötigen, haben keinen schriftlich bestellt. "Damit verstoßen diese Unternehmen gegen die gesetzliche Verpflichtung gemäß § 4f Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und riskieren ein Bußgeld von bis zu 50.000 Euro", erklärt Rainer Seidlitz, Prokurist bei der TÜV SÜD Sec-IT GmbH. "Außerdem verzichten sie wissentlich auf das wichtigste Instrument im Datenschutz." Das reine Bestellen eines Datenschutzbeauftragten hilft allerdings nichts, wenn man ihn nicht richtig einsetzt. Die Ergebnisse des DSI zeigen, dass nur etwa ein Viertel der Unternehmen ihren Datenschutzbeauftragten jedes Mal aktiv hinzuziehen, wenn es um datenschutzrelevante Themen geht.

Mitarbeiter sollten regelmäßig geschult werden, damit sie wissen, wie sie mit personenbezogenen Daten umzugehen haben. Über zwei Drittel der Befragten gaben jedoch an, dass die Mitarbeiter gar nicht oder nur unregelmäßig geschult würden. So ist es schwierig, den Datenschutz tatsächlich auf einem hohen Niveau zu halten. Die akute Gefahr, persönlich ein Opfer von Datenklau zu werden, sehen 37 % der Teilnehmer an der Trendfrage.

Der TÜV SÜD DSI wurde im Juli 2014 von der TÜV SÜD Sec-IT GmbH, unterstützt durch die LMU München, vorgestellt. Unternehmen, die selbst prüfen möchten, wie gut sie in Sachen Datenschutz aufgestellt sind und an welchen Stellen Verbesserungspotenzial besteht, können am TÜV SÜD DSI unter www.datenschutzindikator.de teilnehmen. Unabhängig von der Selbsteinschätzung kann die aktuelle Trendfrage Wie wirkt sich strikter Datenschutz auf ihr Unternehmen aus? beantwortet werden.

Weitere Informationen zu den Themen Datenschutz und Datensicherheit erhalten Interessenten unter www.tuev-sued.de/sec-it oder unter der kostenlosen Rufnummer 0800/5791-5005.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.