Donnerstag, 14. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 10431

Premiumwandern im Saarland - die neuen Wege wurden eingeweiht

Saar-Hunsrück-Steig, Der Bergener, Weg des Wassers und der Tiefenbachpfad

Saarbrücken, (lifePR) - Schmale Pfade statt breiter Forstbetriebswege, weicher Waldboden statt Asphalt und wechselnde Landschaftsformationen anstatt Fichtenmonotonie – die Qualitätsansprüche der Wanderer an die Wege haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Das Saarland hat diese Entwicklung frühzeitig erkannt und sich konsequent um die Umsetzung der Qualitätskriterien des „Deutschen Wandersiegels“ bemüht.

Gegenwärtig verfügt das Saarland über ein regionales Netzwerk von 21 Tages-Rundwanderwegen, so genannte „Extratouren“, die sich durch besondere Naturnähe, abwechslungsreiche Dramaturgie und eine sehr gute Beschilderung auszeichnen. Ob Deutschlands schönster Wanderweg 2006 – der Schluchtenpfad in Losheim Rissenthal – oder andere Premiumwanderwege wie die Litermont-Gipfeltour, der Felsenweg oder die Saarland-Tafeltour, die sagenhafte Landschaftserlebnisse mit besonderen kulinarischen Angeboten verknüpft – jeder Weg hinterlässt ganz neue Eindrücke.

So ist es auch bei den Wegen, die ganz „frisch“ mit dem Prädikat „Premiumweg“ ausgezeichnet wurden:
„Der Bergener“ ist das neue Highlight der im Nordsaarland gelegenen Wandergemeinde Losheim am See. Mit 71 – von 100 erreichbaren – Erlebnispunkten nimmt dieser Weg Platz vier der bundesdeutschen Wanderwege-Rangliste im Bereich der Premium-Tagestouren ein. „Der Bergener“ entpuppt sich als sehr abwechslungsreicher und stimmungsvoller Weg, der neben unterschiedlichen Waldformationen und Bachüberquerungen vor allem durch die offene Landschaft, Streuobstwiesen und die schönen Aussichten geprägt wird. Im Gegensatz zu vielen anderen saarländischen Wanderwegen sind kaum Steigungen zu bewältigen, so dass sich „Der Bergener“ auch für Familien mit Kindern sehr gut eignet.
Der neu angelegte Tiefenbach Pfad in St. Wendel führt dagegen als 16 km langer Rundweg über 480 Höhenmeter und zeichnet sich durch viele kleine Kerbtäler aus, die von urigen Stegen gequert werden. Mit 74 Punkten hat der Tiefenbach Pfad die zweithöchste Wertung aller saarländischen Premiumwege erreicht und gehört mit diesem Ergebnis zu den „TOP 3“ der schönsten Wanderwege in Deutschland.

Der brandneue „Weg des Wassers“ in der Hochwaldgemeinde Wadern macht seinem Namen alle Ehre und verbindet auf einer mittelschweren Strecke von 13 Kilometern Flüsse, Bäche und Quellen sowie Felsen und Höhenzüge zu einem herrlichen „Wandercocktail“.
Mit dem am 30. Mai 2007 offiziell eröffneten Fernwanderweg „Saar-Hunsrück-Steig“ verfügt das Saarland nun zusätzlich über ein hervorragendes „Leuchtturmprojekt“, um sich als Wanderdestination überregional zu etablieren. Der neue Weg führt die Wanderer auf einer Länge von 180 Kilometern (davon 118 in Rheinland-Pfalz und 62 im Saarland) über schmale abwechslungsreiche Pfade und weichen Waldboden vom Nationalen Geotop „Saarschleife“ über Losheim am See, Weiskirchen, Wadern, Nonnweiler, Hermeskeil, Thalfang am Erbeskopf, Morbach und Herrstein bis in die Edelsteinmetropole Idar-Oberstein sowie über Kell am See und Ruwer in die Römerstadt Trier. Der Steig ist nach den neuesten Qualitätsstandards übersichtlich mit Wegweisern ausgeschildert, die an allen Kreuzungen über den Standort sowie über Nah- und Fernziele mit dazugehörigen Entfernungsangaben informieren.

Die jetzt neu aufgelegte Rad- und Wanderkarte „Naturpark Saar-Hunsrück“ im Maßstab von 1: 50.000 stellt die Strecke des Saar-Hunsrück-Steigs dar. Die Freizeit- und Erlebniskarte ist genauso wie der Prospekt „Saar-Hunsrück-Steig - Erlebe die Vielfalt“ bei der Tourismus Zentrale Saarland GmbH erhältlich.

Weitere Informationen und detailliertes Kartenmaterial zu den Premiumwanderwegen können bei der Tourismus Zentrale Saarland GmbH bestellt werden.
Internet: www.tourismus.saarland.de
Diese Pressemitteilung posten:

Tourismus Zentrale Saarland GmbH

Die Landesmarketingorganisation Tourismus Zentrale Saarland GmbH (TZS) wurde 1997 mit dem Saarland als Hauptgesellschafter gegründet. Die TZS agiert als Ansprechpartner für alle touristischen Belange und Beraterin für politische und kommunale Institutionen und Verbände im Saarland. Gleichwohl ist sie Schnittstelle zu Reiseveranstaltern und forciert die Präsenz des Saarlandes in den Veranstalterkatalogen.

Zu den Hauptzielen und Kernaufgaben der TZS zählen:
- die Förderung des Tourismus, touristischer Dienstleistungen und
Produkte für das Saarland
- die Steigerung des Bekanntheitsgrades und Herausstellung des
Saarlandes als attraktives Reiseziel
- die Gestaltung von Rahmenbedingungen (Projektmanagement)
- Koordination touristischer Produkte und Dienstleistungen
- Pressearbeit und Kommunikation
- Vernetzung und Bündelung von Kräften aller im Tourismus Tätigen
(Synergienbildung)

Weitere Informationen über die TZS sind unter www.tourismus.saarland.de einsehbar.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer