Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 210115

Kulturkalender aus dem Saarland für Februar

Abschied vor dem Umbau

Saarbrücken, (lifePR) - Umbaumaßnahmen in der Moderne Galerie des Saarlandmuseums in Saarbrücken zwingen zu einer längeren Ausstellungspause. Ab dem 13. Februar wird das Museum seine Pforten für voraussichtlich zwölf Monate schließen. Wer sich von der Modernen Galerie und ihren Werken verabschieden will, der nimmt am Bye-Bye-Rundgang teil. Am 02. Februar um 20 Uhr bietet der club bismark 11, das offene Forum für Kunstinteressierte, einen letzten Rundgang zu ausgesuchten Werken, bevor diese ins Depot verschwinden. Der Eintritt ist frei.

In der Umbauzeit bleiben die anderen Häuser der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz weiterhin offen. Diese vereint mehrere der renommiertesten Museen und Ausstellungshäuser des Landes und umfasst neben dem Saarlandmuseum die Stadtgalerie Saarbrücken, das Museum für Vor- und Frühgeschichte und das Deutsche Zeitungsmuseum.

Im Frühjahr 2012 soll die Moderne Galerie mit dem neuen vierten Pavillon wieder eröffnen. Dann ist eine grenzüberschreitende Ausstellung mit dem Luxemburger Mudam und dem Centre Pompidou Metz als Rundtour geplant. Infos: Stiftung Saarländischer Kulturbesitz, Bismarckstr. 11-15, 66111 Saarbrücken, Tel.: +49 (0)681 9964-0; Email: info@kulturbesitz.de; www.kulturbesitz.de

Mit dem Arrangement "Vier Städte - Drei Länder - Ein Bett" entdecken Kulturinteressierte die ganze Vielfalt der Grenzregion. Vom Ausgangspunkt Saarbrücken starten sie ihre persönliche Entdeckungsreise nach Metz, Luxemburg und Trier. Preis: ab 129 Euro im Doppelzimmer. Dazu gehört unter anderem drei Übernachtungen inklusive Frühstück in einem Saarbrücker Hotel sowie einen Rundgang bzw. eine Rundfahrt in jeder Stadt. Informationen und Buchungen: Tourismus Zentrale Saarland GmbH; Tel. (0681) 927200. Internet: www.tourismus.saarland.de.

Mit Poesie durch die Jahreszeiten

Zum lyrischen Spaziergang durch das UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau laden Jutta Klicker und Johannes Ruck, zwei ausgebildete Natur- und Landschaftsführer Einheimische und Gäste ein. Die "Grüne Poesie" - so das Motto ihrer entspannten Wanderung - führt vier Mal im Jahr im Wechsel der Jahreszeiten rund um St. Ingbert. An Stationen des Rundkurses tragen Klicker und Ruck Gedichte und Texte vor, mal heitere, mal besinnliche Werke. Nächster Termin mit Winterpoesie: 6. Februar von 15. bis 17. Uhr. Kosten: 5 Euro. Anmeldung: Biosphärenvolkshochschule St. Ingbert: Tel. (0 68 94) 137 26.

Forum für Figurentheater

Ab Februar 2011 sind Puppenspiele für Groß und Klein im Kleinen Theater am Rathaus in Saarbrücken gleichermaßen vertreten.

Seit 2000 zählt die Bühne im Gewölbekeller des Rathauses St. Johann mit ihrer romantischen Atmosphäre zu den wenigen festen Häusern in Deutschland für Aufführungen im Bereich des Figurentheaters. Hier erleben die Zuschauer ganz unterschiedliche Ausdrucksformen: Gezeigt werden traditionelles Puppentheater, Schattenspiel, Schauspiel mit Figuren aber auch Material- oder Maltheater.

Der Auftakt für Erwachsene und Jugendliche macht das Stück "Das kalte Herz" von dem Hohenloher Figurentheater am 5. Februar 2011: Dabei werden die Figuren aus Wilhelm Hauffs Märchen in der farbenprächtigen Inszenierung mit großen Hand- und Stabpuppen zum Leben erweckt. Für die Kinder hält das Programm im Februar allerlei Komisches, Romantisches und Zauberhaftes bereit: "Der kleine Muck", "Stivalino - Der gestiefelte Kater", "die kleine Meerjungfrau" oder "Ein Baum geht durch den Wald".

Weitere Informationen: Kleines Theater im Rathaus, Tel. (0681) 905-4903. Internet: www.kleines-theater-rathaus.de. Kartenreservierungen per Mail karten@kleines-theater-rathaus.de oder telefonisch über das Theater im Viertel, Tel. (0681) 390-4602.

Von Lummerland ins Saarland

Jim Knopfs neueste Reise führt ihn ins Saarland. Vom 3. bis zum 19. Februar 2011 macht er und weitere Figuren der Augsburger Puppenkiste Station im Saarpark-Center in Neunkirchen. Alle Puppen rund um "Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer", sind mit dabei und sorgen vor Ort für strahlende Augen.

Neben zahlreichen Szenarien aus verschiedenen Stücken, wie beispielsweise "Lilalu im Schepperland" gibt es zudem eine Schnitzerwerkstatt und ein Kinderkino, in dem die berühmten Geschichten der Augsburger Puppenkiste gezeigt werden. Ein echtes Puppentheater wird dabei nicht fehlen und nimmt kleine sowie auch große Besucher mit auf die Reise nach Lummerland und in andere Phantasiewelten.

In Zeiten von perfekten Computeranimationen muten die liebevollen, mit Herzblut geschnitzten Figuren und aufwendig gestalteten Geschichten zwar wie Relikte aus einer längst vergangenen Zeit an, die Faszination ist jedoch geblieben. Schließlich schrieben die Macher der Augsburger Puppenkiste nicht nur Fernsehgeschichte, sondern sie liefern auch heute noch Handwerks- und Theaterkunst vom Feinsten ab. Infos: Saarpark-Center Neunkirchen. Tel. (0) 6821 - 99973-0. Öffnungszeiten: werktags 09.30 - 20.00 Uhr.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer