Lämmer, Krebse und Honigkuchenpferde - ein Ferientag im wunnerland* Schleswig-Holstein

Kassandra Steiner und Joshua / TASH (lifePR) ( Kiel, )
"Der fühlt sich aber rau an!" Kassandra Steiner hat beherzt ins Wasser gegriffen und hält nun einen großen Seestern in der Hand. Als der Meeresbewohner leicht die Arme bewegt, lässt die Nordrhein-Westfälin ihn sanft zurück gleiten. "Die habe ich bisher nur am Strand angespült gesehen." Im wunnerland* geprüften Multimar Wattforum im nordfriesischen Tönning können die Tiere nicht nur beobachtet, sondern sogar angefasst werden. "Ich habe einen Krebs gesehen!" schreit Joshua aufgeregt und zeigt auf einen Nachbarn des Seesterns im Aquariumbecken "Brandungszone". Anfassen möchte der Dreijährige den aber lieber nicht. "Der kneift bestimmt!" Dafür dreht er begeistert an der seitlich am Becken angebrachten Kurbel und erzeugt so einen leichten Wellengang. Kassandra Steiner, ihr Mann Jens und Baby Noah Levi beobachten staunend, wie Seesterne, Krebse, Seeigel und Muscheln auf die Wasserbewegung reagieren. Zahlreiche interaktive Stationen laden hier zum Mitmachen und Begreifen ein. Auf einem Fahrrad tritt Jens hochkonzentriert in die Pedale und misst seine Geschwindigkeit im Vergleich zu den Nordseebewohnern - er ist immerhin so schnell wie ein Seehund und erntet den Applaus von Kassandra und Urlauberkind Joshua. Ein dicker Brocken Miesmuscheln veranschaulicht, wie viel eine Eiderente täglich frisst. "Sind die schwer", ächzt Kassandra überrascht, als sie die Meeresfrüchte hochhebt. "Aber auf jeden Fall leichter als Noah Levi, der wiegt acht Kilo", wiegelt Jens ab und versucht das Gewicht zu schätzen. Die Lösung verrät eine kleine Infotafel neben der ausgestopften Eiderente: Insgesamt zwei Kilo Miesmuscheln mit Schalen fressen die Vögel am Tag. Die zahlreichen Aquarien beherbergen die Bewohner von Bächen über die Gezeitenzone bis in die Tiefen der Nordsee. Der imposante Seewolf erinnert Kassandra an den Steinbeisser aus "Die unendliche Geschichte" und Joshua lacht über den lustigen Namen des Knurrhahns.

"Diese länglichen Muscheln sind uns schon auf der Wattwanderung aufgefallen", sagt Jens und liest auf der Schautafel interessiert, dass es sich bei der amerikanischen Schwertmuschel um einen Einwanderer handelt, der sich erst in den 1970er Jahren in der Nordsee angesiedelt hat und hier mittlerweile weit verbreitet ist.

Familie Steiner aus Netphen im Siegerland ist zum ersten Mal in Schleswig-Holstein und begeistert von den vielen Abenteuern, die sie hier schon erlebt hat. Neben der Wanderung durchs Watt haben sie den rot-weiß gestreiften Leuchtturm von Westerhever besucht, eine Fahrradtour am Deich entlang unternommen und haben einen Strandspaziergang in St. Peter-Ording gemacht.

Immer mit dabei: Baby Noah Levi. "Er war im Watt im Tragegurt mit dabei, auf der Radtour im Anhänger und über den festen Sandstrand in St. Peter konnten wir ihn super im Kinderwagen schieben", erzählt Jens. Der 27jährige und seine Frau wollten schon immer in den Norden reisen. Ihr Traum ging in Erfüllung, als sie sich beim Familien-Casting der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein auf www.sh-urlaubsreif.de mit einem Video bewarben und den Familienurlaub auf der Nordseehalbinsel Eiderstedt gewannen. Ihre Vorstellung vom Land zwischen den Meeren wurde sogar noch übertroffen: "Als wir hier ankamen, haben wir gestrahlt wie die Honigkuchenpferde", erzählt Kassandra. "Wir finden die gemütlichen Friesenhäuser mit Reetdach toll und mögen das weite, flache Land viel lieber als die vielen Hügel bei uns Zuhause." Dass nicht alle tierischen Bewohner an der Nordsee sich rau anfühlen, erleben die Steiners täglich in ihrer wunnerland* geprüften, gemütlichen Ferienwohnung auf dem Schäferhof Dircks in Westerhever. Direkt vor ihrer Terrasse weiden die Schafe mit ihren Lämmchen.

"Noah Levi steht stundenlang am Fenster und erzählt den Schafen Geschichten", lacht Jens. Rund 300 Schafe leben auf dem Hof, im Frühling kommen etwa 450 Lämmer dazu. Nicht alle können von ihren Müttern gesäugt werden. Diese sogenannten Handlämmer werden mit der Flasche großgezogen. Urlauberkinder dürfen sogar die Flasche halten, wenn Olaf Dircks zur täglichen Fütterung aufbricht. Joshua, der mit seinen Eltern ebenfalls in einer der insgesamt 12 Ferienwohnungen auf dem Schäferhof seinen Urlaub verbringt, beobachtet staunend, wie gierig die Lämmer an den Nuckelaufsätzen der Flaschen saugen.

Dann verschwindet er im Strohlabyrinth der riesigen Scheune. Direkt daneben haben die Dircks einen großen Sandberg aufgeschüttet, der mit kleinen Baggern, Schubkarren und Schaufeln abgetragen werden kann und von dem es sich herrlich runter rutschen lässt.

"Für Kinder ist der Schäferhof ein echtes Paradies zum Toben. Und wir genießen dank der guten Seeluft das Ausschlafen und das Frühstück mit Blick über die Weite Eiderstedts und frischen Brötchen", erzählt Kassandra Steiner, während sie im Multimar Wattforum auf eine virtuelle Krabbenfangfahrt mit dem Kutter geht. Auf der Nordseehalbinsel Eiderstedt ist neben Krabben und frischem Fisch das zarte Deich- und Salzwiesenlamm eine köstliche regionale Spezialität. Auch Obst und Gemüse gedeiht bestens an gesunder Meeresluft und fruchtbarem Boden.

Die Feriengäste des Schäferhofes Dircks werden täglich mit frischen Eiern, hausgemachter Marmelade und Apfelsaft aus hofeigenen Früchten verwöhnt.

Kassandra Steiner freut sich über eine erfolgreiche Fangfahrt: Insgesamt 840 Kilogramm Krabben hat sie aus den Tiefen der Nordsee gefischt.

"Am liebsten würden wir gleich hier oben bleiben", sagt Kassandra, als sie das Steuer an Joshua übergibt, der schon ungeduldig wartet. "Wir denken ernsthaft darüber nach, vor Noah Levis Einschulung in den Norden zu ziehen", ergänzt Jens mit leuchtenden Augen. Bis dahin liegen erst einmal noch drei Ferientage an der Nordsee vor ihnen - mit Leuchtturm-Besteigung, Kutschfahrt, Sandburgenbauen und weitem Blick über Eiderstedt.

Ab 1. September 2010 können Familien sich wieder mit einem kurzen Video um einen Urlaub im wunnerland* Schleswig-Holstein bewerben. Infos und Teilnahmebedingungen unter www.sh-urlaubsreif.de .

Unterkünfte und Freizeiteinrichtungen, die mit einer wunnerland*-Urkunde ausgezeichnet sind, garantieren erstklassige Qualität und herausragenden Service. Handtuchhaken in Kinderaugenhöhe, Babyfon, Flaschenwärmer, individuelle Check-In- und Check-Out-Zeiten oder kinderfreundliche Gastronomie - mit einer wunnerland*-Urkunde ausgezeichnete Betriebe bieten Familien einen individuellen und sehr persönlichen Service, ein sicheres Umfeld und eine Ausstattung mit hochwertigen, natürlichen Materialien zu einem angemessenen Preis.

Informationen rund um den Familienurlaub im wunnerland* Schleswig-Holstein sind erhältlich bei der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH, Wall 55, 24103 Kiel, Tel. 01805 - 600604 (€ 0,14/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. € 0,42/Min.), info@sh-tourismus.de, www.sh-tourismus.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.