Sonderzahlung und Haustarifgespräche für Theater Eisenach / Deufel: "Gutes Signal für die Beschäftigten"

(lifePR) ( Erfurt, )
Für die Beschäftigten des Landestheaters Eisenach sollen Gespräche über die Bedingungen für einen Haustarifvertrag aufgenommen werden. Darauf hat sich der Stiftungsrat der Kulturstiftung Meiningen-Eisenach in seiner heutigen Sitzung verständigt. Der Stiftungsvorstand und die Geschäftsführung der Kulturstiftung wurden damit beauftragt, entsprechende Gespräche mit dem Betriebsrat sowie den Gewerkschaften zu führen. Darüber hinaus wurde eine Sonderzahlung für die rund 100 Beschäftigten des Eisenacher Theaters beschlossen. Insgesamt werden rund 280.000 Euro an die Beschäftigten ausgereicht.

"Das ist ein gutes Signal", betont Thüringens Kulturstaatssekretär Prof. Dr. Thomas Deufel, der qua Amt Stiftungsratsvorsitzender ist. "Ein Haustarifvertrag soll allen Beschäftigten des Landestheaters klare Perspektiven bieten. Das stärkt auch den Theaterstandort Eisenach."

Der Stiftungsrat hatte das Thema Sonderzahlungen zuletzt vertagt, da zuerst der Finanzierungsanteil der Stadt Eisenach für das Theater sichergestellt werden musste. Infolge einer Garantie des Landes zur Finanzierung des Eisenacher Anteils bis zur Vorlage des fortgeschriebenen Haushaltssicherungskonzeptes durch die Stadt Eisenach, konnte heute eine Einigung erzielt werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.