Matschie zeichnet Preisträger von Jugend forscht aus

(lifePR) ( Erfurt, )
Insgesamt 47 Schülerinnen und Schüler aus ganz Thüringen stellen sich am 24. und 25. März 2010 in Jena den Herausforderungen des 20. Landeswettbewerbs Jugend forscht. Dabei präsentieren sie 22 Projekte. Die acht besten Ideen der Nachwuchswissenschaftler nehmen dann am Bundesfinale im Mai in Essen teil. Deutschlandweit beteiligen sich mehr als 10.000 Schüler am Wettbewerb, davon knapp 36 Prozent Mädchen. In Thüringen liegt ihr Anteil bei 40 Prozent.

Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, der die Preisträger auszeichnen wird, wünscht allen Teilnehmern des 1965 in Leben gerufenen Nachwuchswettbewerbs in Naturwissenschaften, Mathematik und Technik viel Erfolg: "Innovative Ideen und kreative Lösungsansätze sind die Markenzeichen des Wettbewerbs Jugend forscht. Dass Wissenschaft und Forschung längst keine Männerdomänen mehr sind, zeigt der über dem Bundesdurchschnitt liegende Anteil der teilnehmenden Mädchen."

Zeit: Donnerstag, 25. März 2010, ab 14.00 Uhr
Ort: Jena, Volksbad, Knebelstraße 10

Unter dem Motto "Entdecke neue Welten" konnten die Teilnehmer von Jugend forscht das Thema ihres Projekts aus den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik oder Technik selbst auswählen. Der Favorit war Biologie mit sechs Beiträgen, gefolgt von Technik mit vier sowie Geo- und Raumwissenschaften mit drei Beiträgen. Weitere Informationen im Internet unter: www.jugend-forscht.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.