Matschie würdigt Leben und Werk von Jorge Semprún

(lifePR) ( Erfurt, )
Der Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora, Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, zeigt sich tief betroffen über den Tod des spanischen Schriftstellers und ehemaligen Häftlings des KZ Buchenwald, Jorge Semprún.

Mit seinem literarischen Schaffen habe Semprún dazu beigetragen, die Verbrechen des Nationalsozialismus aufzuarbeiten, so der Minister. Eindrucksvoll habe er gegen das Vergessen gekämpft und so die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus lebendig gehalten. Zeit seines Lebens sei er immer wieder nach Buchenwald, Weimar und nach Thüringen zurückgekehrt. "Sein Leben und sein Werk mahnen uns, aus der Geschichte für die Zukunft zu lernen. Thüringen verliert einen guten Freund", so Matschie.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.