Matschie: "Weichen sind gestellt, dass jeder Schüler einen Schulabschluss erreichen kann"

(lifePR) ( Erfurt, )
Nach den Worten von Bildungsminister Christoph Matschie hat die Landesregierung die Weichen dafür gestellt, die Zahl der Schüler ohne Abschluss deutlich zu verringern. "Mit dem neuen Schulgesetz und der neuen Schulordnung haben wir die individuelle Förderung jeder Schülerin und jedes Schülers in den Mittelpunkt des Lehrens und Lernens gerückt. Das ist die entscheidende Voraussetzung für den Lernerfolg bis hin zum Schulabschluss. Mit der Etablierung der individuellen Abschlussphase rückt zudem der Unterricht näher an die Praxis und wird noch mehr am Schüler orientiert gestaltet", so Matschie.

Der Minister verweist darauf, dass es bereits gute Beispiele gebe, wie die Zahl der Schüler, die die Schule ohne Abschluss verlassen, zurückgeführt werden kann. In Jena sind es aktuell 4,2 Prozent, im Kyffhäuserkreis 6,3 Prozent und im Wartburgkreis 6,4 Prozent. Ingesamt haben im vergangenen Schuljahr 8,6 Prozent der Thüringer Schülerinnen und Schüler die allgemein bildenden Schulen ohne einen Abschluss verlassen. In Gera waren es 11,4 Prozent, in Suhl 11 Prozent, in Eisenach 10,4 Prozent. Matschie: "Das ist immer noch zu viel. Wir werden den begonnen Weg konsequent fortsetzen, damit möglichst vielen Jugendlichen die Tür für einen erfolgreichen Berufseinstieg geöffnet wird. Jeder Schüler, der die Schule ohne einen Abschluss verlässt, ist einer zu viel."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.