Delegationen aus der Picardie und der Auvergne zum Deutsch-Französischen Tag in Thüringen erwartet

(lifePR) ( Bad Berka, )
Am Dienstag, 22. Januar 19, genau zum Deutsch-Französischer Tag, werden Vertreter*innen des Rektorats der Akademie Clermont-Ferrand, Auvergne zu Arbeitsgesprächen im ThILLM erwartet. Es wird dabei um die Fortsetzung der Zusammenarbeit gehen, gemäß der symbolischen  Bedeutung des Tages. In allen Einrichtungen der deutschen und französischen Bildungssysteme dient er dazu, Werbung für die Partnersprache zu machen sowie über Austausch- und Begegnungsprogramme, Möglichkeiten des Studiums und der Beschäftigung im Partnerland zu informieren. 

„Diesen Zielsetzungen fühlen wir uns wechselseitig in der Lehrerfortbildung ebenfalls verpflichtet und tragen in Fortbildungen für Lehrkräfte auf vielfältige Weise zu deren Umsetzung bei“, so Dr. Andreas Jantowski, Direktor des ThILLM im Vorfeld des Treffens mit Dominique Suquet, dem Leiter der Abteilung für internationale Beziehungen des Rektorats der Akademie und Judith Nossent, Inspektorin für Deutsch.

„Die sehr vertrauensvollen Kooperationsbeziehungen reichen bis in die 90er Jahre des letzten Jahrzehnts zurück. Im Rahmen der aktuellen Zusammenarbeit nahmen Thüringer Fremdsprachenlehrkräfte im letzten Jahr an Praktika in Schulen der Akademie teil, die wiederum eingebettet sind in das  Erasmus + Programm der Europäischen Union. Im ThILLM waren zu Beginn des Jahres 2019  Lehrkräfte des Lycée Valery Larbaud Cusset an einer Fortbildung zum Thema „Kampf gegen den Schulabbruch“ beteiligt. Neben den Begegnungen und Fortbildungsaktivitäten werden auch immer wieder konzeptionelle Ansätze ausgetauscht, diskutiert und ausprobiert, in den nächsten Jahren zu den Schwerpunkten  inklusiver Bildung und zur Weiterentwicklung sprachsensiblen Fachunterrichts.“, so Jantowski weiter.

Am 24. Januar 19 werden dann die Vertreter*innen des Rektorats der Akademie Amiens in der Picardie zum Arbeitsgespräch im ThILLM über die weitere Zusammenarbeit erwartet. Béatrice Cormier,  Rectrice der Akademie Amiens, Jean Bourdin, Leiter der Abteilung für internationale Beziehungen des Rektorats, Nathalie Parain, Inspektorin für Deutsch, Rémy Cortell, Inspektor für Deutsch und Stéphane Dericault, Verantwortlicher für technische Bildung wollen Möglichkeiten sondieren, mit dem ThILLM in den kommenden Jahren verstärkt in den Bereichen Bildung in der digitalen Welt und der Weiterentwicklung des bilingualen Sachfachunterrichts zusammenzuarbeiten. Das ThILLM wurde im Jahr 2007 mit dem Europäischen Sprachsiegel für die Entwicklung von bilingualen Modulen im Fachunterricht ausgezeichnet. Auch mit der Akademie in Amiens verbindet das ThILLM eine sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit, die ähnlich weit zurückreicht wie die mit der Auvergne und es gibt eine Reihe ähnlich gelagerter Arbeitsfelder. Zudem hat das Thillm aktuell sowohl beim Aufbau der Abibac-Partnerschaft des Angergymnasiums Jena mit dem Lycée Henri Martin St. Quentin, Picardie als auch in der Vorbereitung von zwei deutsch-französische Schülerbegegnungen im April und Mai 2019 unterstützt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.