TH-Forschung aktuell: Neues internetgestütztes Weiterbildungskonzept für Unternehmen mit multikultureller Belegschaft und für den Eintritt in internationale Märkte

(lifePR) ( Wildau, )
Internationalisierungsprozesse machen vor keinem Unternehmen halt, ob durch den Zustrom von Fachkräften aus dem Ausland oder im Zuge der Erschließung neuer Märkte für den Export von Produkten und Dienstleistungen. Das Arbeiten mit oder in interkulturellen Teams gehört zunehmend zum betrieblichen Alltag. Doch gerade kleinen und mittleren Unternehmen fehlen für solche neuen Herausforderungen die notwendigen Kenntnisse und Erfahrungen, sowohl im Management als auch in der Belegschaft.

Ein neues kostenfreies internetgestütztes Weiterbildungskonzept mit dem Titel "InterKomp KMU 2.0" (http://kmu-interkomp20.th-wildau.de), das von Wissenschaftlern der Technischen Hochschule Wildau und der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin gemeinsam mit Praktikern entwickelt wurde, soll hier gezielt Abhilfe schaffen. Dabei geht es zunächst um das Erlernen wichtiger Grundkenntnisse für die Kommunikation über digitale Medien, von der Videotelefonie via Internet bis zur Nutzung von Blogs und sozialen Netzwerken. Weitere Bausteine befassen sich mit der Vermittlung von interkultureller Kompetenz, von Basiswissen im internationalen Projektmanagement und von Methoden und Werkzeugen zur unternehmensinternen Verwaltung und Weitergabe des gewonnenen bzw. vorhandenen Wissens.

TH-Projektleiterin Prof. Dr. Margit Scholl, Fachgebiete Verwaltungsinformatik und Digitale Medien in der Bildung: "Wir wollen KMU bei der Überwindung ihrer interkulturellen Defizite unterstützen, indem wir an der Schnittstelle von Technik und Kultur praxisorientierte Hilfe zur Selbsthilfe geben. Das Instrumentarium dafür umfasst öffentliche Workshops und auf die jeweiligen betrieblichen Bedürfnisse zugeschnittene Trainingskurse mit Lernmodulen unter Nutzung moderner internetgestützter Technologien."

"InterKomp KMU 2.0", das aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wurde, setzt bei der Analyse der Veränderungsprozesse in den Unternehmen und beim Erkennen von Defiziten an. Im Ergebnis wird eine nachhaltige Interkulturalitätsstrategie entwickelt einschließlich der darauf aufbauenden Weiterbildungskonzepte. Und schließlich geht es um die praktische Umsetzung der Erkenntnisse im jeweiligen Projektmanagement. Die Erfahrungen und Erkenntnisse fließen in die Ausbildung der Studierenden an den beteiligten Hochschulen ein.

Interessenten können sich über https://elearning.tfh-wildau.de/... (Benutzername: kmugast; Kennwort: kmuinterkomp20) im Internet anmelden. Erstmals öffentlich vorgestellt wird das Weiterbildungskonzept im Rahmen einer Präsentation anlässlich der 14. Wildauer Firmenkontaktmesse THCONNECT am 15. Oktober 2013 ab 11.00 Uhr im Haus 100, Raum 109.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.