Zugunsten der GUT FÜR BREMEN-Stiftung

Mehrere Hundert Exponate der Sparkasse Bremen werden versteigert - Auszug aus dem Gebäude Am Brill 1-3 macht es möglich

(lifePR) ( Bremen, )
  • 26. September 2020: Versteigerung bei Bolland & Marotz
  • 6. November 2020: Online-Versteigerung bei HANSA, Vorbesichtigungen live vor Ort
In der fast 200-jährigen Firmengeschichte, von denen das Finanzinstitut mehr als 100 Jahre am Standort Am Brill verbracht hat, hat sich einiges angesammelt. Manches davon hat so gar nichts mit dem originären Bankwesen zu tun. Bereits im vergangenen Jahr wurden viele Kunstbilder und antike Möbel, die nicht mehr in Gebrauch waren, versteigert. Rund 50.000 Euro sind dabei schon erzielt worden, die der GUT FÜR BREMEN-Stiftung zugutegekommen sind. Nun kommen weitere Exponate der Sparkasse Bremen unter den Hammer. Die Auktionen finden an zwei verschiedenen Tagen statt.

Zahlreiche Kunstbilder, Skulpturen, Schmuck und altehrwürdige Möbelstücke warten am 26. September 2020 bei der 163. Auktion von Bolland & Marotz im Metropol Theater Bremen auf neue Besitzerinnen oder Besitzer. Darunter sind rund 40 hochwertige Gegenstände, die aus dem Besitz der Sparkasse Bremen stammen. Bis vor Kurzem waren sie noch in Gebrauch. Entweder schmückten sie repräsentative Räume oder hingen an den Wänden Am Brill 1-3. Durch den Umzug an den neuen Standort im Technologiepark werden nun all diese Gegenstände für den guten Zweck versteigert.

26. September 2020: Versteigerung bei Bolland & Marotz
Am Samstag, 26. September 2020 ab 10 Uhr, haben Bremerinnen und Bremer zunächst die Gelegenheit, im Metropol Theater Bremen rund 40 kleine und große Schätze aus dem Bestand der Sparkasse Bremen sowie weitere Auktionsgegenstände zu ersteigern. Einen Überblick über die Stücke gibt es auf der Homepage des Bremer Auktionshauses Bolland & Marotz: https://katalog.bolland-marotz.de/....

Vorbesichtigungen sind am Samstag, 19. September von 10 bis 16 Uhr, Montag, 21. September 10 bis 18 Uhr sowie am Dienstag, 22. September 10 bis 18 Uhr bei Bolland & Marotz (Fedelhören 19, 28203 Bremen) vor Ort möglich. Die Objekte aus dem Hause der Sparkasse Bremen sind entsprechend gekennzeichnet. Bezahlung und Abholung sind am Auktionstag im Fedelhören 19 möglich.

Zum Verkauf stehen unter anderem mehrere Bronzen des Bildhauers Bernd Altenstein, Porzellane von Meissen, eine seltene Atmos-Jubiläumsuhr von Jaeger-LeCoultre, ein Boullee-Halbschrank und eine Bodenstanduhr aus dem 19. Jahrhundert. Für einen klassizistischen Vitrinenschrank um 1780 werden rund 4.500 Euro aufgerufen.

6. November 2020: Online-Versteigerung bei HANSA, Vorbesichtigungen live vor Ort
Eine weitere Versteigerung ist für den 6. November 2020, ab 10 Uhr, in den Räumlichkeiten der Hansa Dienstleistungs- und Vertriebs GmbH geplant. In der Lindemannstraße 18 (28217 Bremen) kommen weitere Kunst- und Möbelgegenstände der Sparkasse Bremen unter den Hammer. Die Versteigerung findet Corona-bedingt ausschließlich online statt, aber die Vorbesichtigungen sind unter bestimmten Auflagen möglich: Am 4. und 5. November jeweils in der Zeit von 14 bis 19 Uhr für rund 45 Minuten mit jeweils 25 Personen. Vorgebote können bis Donnerstag, 5. November, Mitternacht, abgegeben werden. Unter www.hansa-auktion.de werden alle zu versteigernden Objekte der Sparkasse Bremen ab der Kalenderwoche 44 aufgelistet. Im Angebot werden neben modernen Gemälden auch hochwertige Möbelstücke der Marke USM Haller sein. Auch kolorierte Bilder des Hamburger Malers Horst Janssen, Wandteppiche, ein Fürstenberg Kaffeeservice und diverse Porzellanfiguren, Klaviere und ein Steinway-&-Sons-Flügel suchen ein neues Zuhause.

Spendenflohmarkt bei HANSA
Darüber hinaus gibt es bei den Vorbesichtigungen im Hause Hansa die Möglichkeit, an einem Spendenflohmarkt teilzunehmen. Auf mehreren Tischen finden sich aus dem Bestand der Sparkasse Bremen Gegenstände wie neuwertiges Büromaterial, Kunstkataloge, Ritzenhoff-Gläser, Haushalts-gegenstände und Porzellan. Diese werden gegen eine Spende vor Ort abgegeben. Die Einnahmen gehen auch an die GUT FÜR BREMEN-Stiftung.

Versteigerungen für den guten Zweck
Die ersteigerten Objekte zieren dann künftig nicht nur die Wohnungen und Häuser der Bremerinnen und Bremer, sie tun damit gleichzeitig auch noch etwas Gutes: Die eingenommenen Gelder fließen in die GUT FÜR BREMEN Stiftung der Sparkasse in Bremen, die ursprünglich auf die Förderung von Kunst und Kultur ausgerichtet war. Seit 2013 umfasst die Förderung zudem Sport, Wissenschaft und Bildung, Umwelt und Soziales sowie die Erhaltung des historischen Erbes der Hansestadt.

Bei den Auktionen wird die Sparkasse Bremen von den Bremer Häusern Bolland & Marotz und Hansa begleitet. Beide Auktionshäuser verzichten auf einen großen Teil ihrer Provision, um auch mit ihrer Arbeit die gute Tat zu unterstützen.

Zu den Unternehmen:
Das 1975 gegründete Auktionshaus Bolland & Marotz ist in Bremen führend für die Versteigerung von Antiquitäten, alter, moderner und zeitgenössischer Kunst, Schmuck, Silber, Porzellan, ganzen Nachlässen und Sammlungen. Besonderer Schwerpunkt liegt auf hochwertigen Kunst- und Sammlerobjekten sowie Arbeiten der Worpsweder Künstlerkolonie. Das Auktionshaus wird von Christian Gründel und Vincent ten Vergert geleitet, die auch Inhaber des Berliner Auktionshauses Historia Auctionata sind.

Die Hansa Dienstleistungs- und Vertriebs GmbH wurde im Jahr 1987 gegründet und hat sich auf Nachlassmanagement spezialisiert. Hierzu zählen unter anderem Bewertungen, Verwertung durch Versteigerungen und Durchführungen von Haushaltsauflösungen. Die Geschäftsführer sind Antonio Lopes Garcia und Stefan Costa Silva.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.