Treffpunkt Tollhaus - Das Finale nach 13 Spielzeiten Intendanz Wolfgang Engel

(lifePR) ( Leipzig, )
"Ich packe meinen Koffer ..." heißt das Spiel, das immer wieder gespielt wird, seit es Theater gibt. Und doch - weil Theatermachen in Leipzig eine Lust war und "alle Lust Ewigkeit will" - ist der freudvolle Aufbruch zu neuen Ufern immer auch von Wehmut begleitet. Eine Träne im Augenwinkel reist mit, und das darf sein.

Wenn ein Intendant nach 13 Jahren erfolgreichen Wirkens in einer Stadt das Zepter an die neue Mannschaft übergibt, heißt es Abschied nehmen. Bevor also die Leipziger Schauspielerinnen, Schauspieler und viele ihrer Mitstreiter den Frack oder das "kleine Schwarze", Probenklamotten, ein paar Lieblingsbücher und das eine oder andere Erinnerungsfoto in Koffer und Taschen verstaut haben, um ihre neuen Engagements in Frankfurt, Hamburg, Dresden oder Stuttgart anzutreten oder um in die neue Crew überzuwechseln oder ihre Suche nach einem Neuengagement fortzusetzen, möchten sie sich mit einem großen Abschiedsfest bei ihren treuen Zuschauern bedanken. Oder "es noch mal richtig krachen lassen", wie es Boxer Rico aus Armin Petras' Bühnen- Gang in "Als wir träumten" formulieren würde.

Noch einmal kommen sie zusammen in Engels Tollhaus auf der Bühne, einer nicht nur moralischen Anstalt - oder ist es die Pension Schöller? -, wo Mimen unter engelhafter, manchmal auch ein bisschen teuflischer Führung 13 Jahre lang falsches Theater- und echtes Herzblut verspritzten und so oft ihre Identität wechselten, bis sie sich selbst nicht mehr kannten. Das Irrenhaus wird zum Schauplatz bühnenreifen Wahnsinns, bei dem die Blütenträume manch eines Helden reifen oder platzen und wo absurde Albträume unvermeidlich beziehungsweise zu Hause sind.

Im Treffpunkt Tollhaus werden viele geladene und andere prominente Überraschungsgäste, Freunde und Weggefährten erwartet - im Publikum und auf der Bühne. Nach der zweistündigen Theatershow unter Leitung von Hausregisseur Thorsten Duit wird das Schauspielhaus zur Partyzone. Der Vorverkauf beginnt erst am 2. Juni. Eine Karte kostet für jede Spielzeit einen Euro, also 13,- glatt. Wer keine ergattern kann, ist im zweiten Teil des Abends zum Tanzen und Feiern trotzdem willkommen. Ab 22 Uhr übernimmt das bewährte Moderatorenduo Michael Schrodt und Tobias J. Lehmann - unterstützt von der hinreißenden Anja Niemann - die Regie in der Garderobenhalle und begleitet die Gäste durch den Abend. Die Top Dog Brass Band spielt zum Tanz, Thomas Hertel zeigt The Best of 12 Folgen mund & knie, Jens-Uwe Günther präsentiert musikalische Überraschungen und ab 24 Uhr rockt Müller 108 auf der Hinterbühne das Haus.

Treffpunkt Tollhaus - Das Finale
5.7. um 19.30 Uhr im Schauspielhaus

Karten für 13 Euro an der Theaterkasse.
Reservierungen und Vorverkauf erst ab 2.6.2008 Schauspiel Leipzig, Bosestr. 1:
Theaterkasse geöffnet von Montag bis Freitag 10 bis 19 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.