Freitag, 17. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 126464

Green Office: HÅG fordert mehr Umweltschutz in Betrieben

Mit einem Aufruf zu nachhaltigem Wirtschaften fordert der norwegische Bürostuhlhersteller HÅG Unternehmen zu mehr Umweltschonung auf und verlost grüne HÅG Futu Stühle

Düsseldorf, (lifePR) - Längst ist bekannt, dass Ökologie und Ökonomie sich nicht ausschließen, sondern sogar ergänzen können: Schon mit einfachsten Ressourceneinsparungen können Unternehmer bis zu zehn Prozent ihrer Kosten sparen. Der norwegische Bürostuhlhersteller HÅG wirtschaftet bereits seit 1995 erfolgreich nach strengen ökologischen Richtlinien und fordert nun auch andere Betriebe auf, noch bewusster die Umwelt zu schonen. Hierzu hat das Unternehmen jetzt auf seiner Webseite www.hag-gmbh.de eine Plattform eingerichtet, auf der umweltfreundliche Unternehmen ab sofort konkrete Tipps für ein „Green Office“ nachlesen und auch abgeben können. Unter allen gewerblichen Einsendern verlost HÅG bis zu fünf grüne HÅG Futu Arbeitsstühle. Einsendeschluss ist der 30. November 2009.

Kaffeemaschine, Drucker, Licht und andere Geräte bleiben oft angeschaltet, auch wenn sie nicht mehr benötigt werden. Die meisten Angestellten fahren zwar nach Dienstschluss ihren Rechner herunter, aber viele versäumen es, auch den Bildschirm und andere Peripheriegeräte auszuschalten. Der bequeme Stand-by-Betrieb wird jedoch schnell zum kostenintensiven Stromfresser. Ähnlich ist es mit Papier und Reinigungsmitteln: Der sorglose Gebrauch der scheinbar unendlich verfügbaren und billigen Materialien verführt zu verschwenderischem Umgang.

Umweltschonung und sparsamer Umgang mit Ressourcen sind schon seit fast 15 Jahren zentrale Themen in der Unternehmensphilosophie von HÅG. In Europa gehört das norwegische Unternehmen zu den Vorreitern bei der Umsetzung der Klimaschutzziele der EU. So war HÅG der erste Bürostuhlhersteller der Welt, der ISO 14001 zertifiziert wurde. Außerdem ist HÅG EMAS-registriert und bekam die ISO 14025 Umweltdeklaration für seine Stühle. Das Greenguard Zertifikat bescheinigt den Modellen weiterhin, dass sie keine Gase absondern, die sich schädlich auf die Atemwege auswirken können. HÅG ruht sich auf diesen Erfolgen jedoch keineswegs aus, sondern strebt stets danach, noch effizienter und umweltschonender zu wirtschaften und befindet sich permanent auf der Suche nach neuen Mitteln und Wegen, noch grüner zu werden.

Für Brian Boyd, Geschäftsführer von HÅG Deutschland, ist es ganz selbstverständlich, zugunsten der Umwelt abzuschalten. So argumentiert er auch in Krisenzeiten: „Unternehmen die ökonomische Ziele verfolgen müssen auch ökologische Verantwortung übernehmen.“
Diese Pressemitteilung posten:

Flokk GmbH

Das Unternehmen HÅG wurde 1943 in Norwegen gegründet und gehört heute der international agierenden Gruppe Scandinavian Business Seating an. HÅG zählt zu den fünf bedeutendsten Bürostuhlherstellern Europas und hat seinen Hauptsitz im norwegischen Oslo. HÅG-Stühle zeichnen sich durch eine lange Lebensdauer sowie einen hohen Anspruch an Qualität, Funktion und Ästhetik aus. Das Kernkonzept von HÅG ist das dynamische Sitzen - alle Arbeits- und Konferenzstühle unterstützen die natürlichen Bewegungen des Sitzenden. Außerdem werden HÅG-Stühle regelmäßig mit internationalen Design-Preisen ausgezeichnet. In der Produktion folgt HÅG einem strengen Umweltkonzept und ist der erste Bürostuhlhersteller der Welt, der ISO 14001 zertifiziert und EMAS registriert wurde und der die ISO 14025 Typ III EPD Umweltdeklaration für seine Stühle bekam.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer