"Meine größeste Arbeit" – Rundfunkchor Berlin und Deutsches Symphonie-Orchester Berlin interpretieren Schumanns "Das Paradies und die Peri" unter Ingo Metzmacher

(lifePR) ( Berlin, )
Mit Robert Schumanns Oratorium "Das Paradies und die Peri" setzen das Deutsche Symphonie-Orchester und der Rundfunkchor Berlin ihre Erkundung des "Deutschen in der Musik" nach Pfitzners "Von deutscher Seele" und Weills "Der Silbersee" unter Ingo Metzmacher fort – am SO 13. und MO 14. Januar 2008 jeweils um 20 Uhr in der Berliner Philharmonie.

Die Deutschen haben ein Talent zum Unglücklichsein. Robert Schumann war ein Meister darin. In seinem ambitioniertesten Oratorium machte er eine Peri zur Hauptfigur: eines jener schuldlos schuldigen Luftwesen der persischen Märchenwelt, denen als Nachkommen der gefallenen Engel die Rückkehr in die verlorene Heimat nur unter besonderen Bedingungen gestattet wird. So führt die unstillbare Sehnsucht nach dem Paradies zu einer eingehenden Prüfung des Lebens im Diesseits.

Schumanns Partitur gestaltet "Das Paradies und die Peri" zum überwältigenden Symbol des unglücklichen Bewusstseins: hin- und hergerissen zwischen Weltflucht und Daseinsfreude, Lebensangst und Taumel des Seins. Bis zur letzten Note ist sie von diesem Zwiespalt durchdrungen.

Die Sopranistin Marlis Petersen, 2005 nach ihrer Interpretation von Bergs Lulu als "geradezu sensationelle Sängerin" (FAZ) gefeiert, widmet sich der facettenreichen Hauptrolle. Nicht weniger vielversprechend sind die prominenten Namen der weiteren Solisten: unter anderen singen Ruth Ziesak, Stella Doufexis, Werner Güra und Christoph Prégardien.

Philharmonie Berlin SO 13. Januar 2008, 20 Uhr MO 14. Januar 2008, 20 Uhr Konzerteinführung 18.55 Uhr mit Habakuk Traber

Robert Schumann: Das Paradies und die Peri Oratorium für Soli, Chor und Orchester op. 50

Marlis Petersen, Sopran (Peri)
Ruth Ziesak, Sopran (Jungfrau)
Stella Doufexis, Mezzosopran Stella Doufexis, Alt (Engel) (für die erkrankte Bernarda Fink)
Christoph Prégardien, Tenor Werner Güra, Tenor (Jüngling)
Michael Volle, Bariton (Ein Mann)
Günther Groissböck, Bass (Gazna)

Rundfunkchor Berlin (Einstudierung Simon Halsey)
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Ingo Metzmacher, Dirigent In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin

Das Konzert am 13. Januar wird aufgezeichnet und am 9. Februar 2008 ab 20.04 Uhr in der Sendung "Das Konzert" vom Kulturradio des RBB gesendet.

Tickets:
13. Januar 2008 | € 58,- 50,- 42,- 35,- 28,- 20,-
14. Januar 2008 | € 44,- 39,- 34,- 29,- 21,- 15,-

Veranstaltungsort:

Philharmonie Berlin
Herbert-von-Karajan-Straße 1
10785 Berlin-Tiergarten
U2, S1, S2, S25 Potsdamer Platz
Bus 123, 148, 200, M41
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.