Donnerstag, 25. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 40698

First Class Urlaub auf der Rother Kuppe

Rhön Park Hotel erneut mit vier Sternen ausgezeichnet

(lifePR) (Hausen-Roth, ) Erneut ist das Rhön Park Hotel vom BHG mit vier Sternen klassifiziert worden. Drei Jahre gilt die "First-Class"-Wertung, für die diesmal deutlich höhere Anforderungen zu erfüllen waren. Die bundesweit einheitliche Prüfung wurde um zahlreiche Kriterien erweitert, die aus einer EMNID-Umfrage nach Gästewünschen stammen. Die Urkunde wird Hotelier Helmut Gräßle Anfang März von der Bayerischen Wirtschafts- und Tourismusministerin Emilia Müller während des Bayerischen Tourismustages in München persönlich überreicht.

Service-Garantie für die Gäste

"First Class" heißt es auch in Zukunft für die Gäste, die im Rhön Park Hotel Urlaub machen: Zum wiederholten Male hat das Familotel mitten in dem Naturpark und Biosphärenreservat Rhön die Anforderungen des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) und des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes (BHG) erfüllt und sich die Klassifizierung mit vier Sternen gesichert. Sie gilt befristet für drei Jahre und muss dann wiederholt werden. So wird jedem Gast des Rhön Park Hotels, das mitten in Deutschland im Biosphärenreservat Rhön liegt, ein Hotelservice mit täglicher Zimmerreinigung und Room-Service angeboten, der auf Bestellung bis mindestens 22 Uhr Speisen und Getränke aufs Zimmer liefert. Die Doppelzimmer sind zudem größer als 22 qm und verfügen über moderne Ausstattung und Unterhaltungselektronik u.v.m. Weiterhin investiert das Rhön Park Hotel laufend in die Modernisierung und Renovierung von Zimmern und Unterhaltungsangeboten unter dem Motto "Vielfalt als Programm". Die Verbände hatten sich hierzu vor Ort vom Vier-Sterne- Standard und den Serviceleistungen des Hauses durch die Prüfungskommission persönlich überzeugt.

Viel investiert Die erweiterten Anforderungen von DEHOGA und BHG forderten das komplette Team des Rhön Park Hotels, da auch entsprechende Investitionen und Nachrüstungen notwendig waren. So wurden mehr als die Hälfte der Apartments mit Fönen und mit Schminkspiegeln im Bad ausgestattet, neue Sitzmöbel, Schlafcouchen und geschmackvolle Bilder für die Wohnräume angeschafft, das SB-Restaurant "Paradiesgarten" zum Teil neu möbliert und auf der Animationsebene "Moonlight Boulevard" neue Polster auf Bänken und Stühlen angebracht, um den geforderten optischen Gesamteindruck eines Vier-Sterne Hotels zu gewährleisten. "Wir sind froh, dass wir dieses Mammutprogramm in 2007 nicht nur rechtzeitig umgesetzt sondern auch durch die erzielten Mehrumsätze zum Teil bereits verdient haben", so die Geschäftsführer Helmut Behr und Helmut Gräßle übereinstimmend. "Wenn alle an einem Strang ziehen und gemeinsame Ziele verfolgen lässt sich einiges bewegen und Zukunft gestalten".

Profit auch für Region Dass davon nicht nur die Besucher aus ganz Deutschland und den Benelux-Ländern profitieren sondern auch die regionale Bevölkerung, ist den Geschäftsführern dabei besonders wichtig. So hat sich das neue Indoor Abenteuerland schnell zu einem Magneten für Familien in der Region entwickelt und schließlich bleibt ein Großteil der erzielten Umsätze von ca. acht Millionen Euro pro Jahr und die Zusatzumsätze der über 40.000 Gäste im Einzelhandel, bei Gastronomie und anderen touristischen Leistungsträgern ebenfalls vor Ort und der gesamten Region.

Weitere Informationen unter www.rhoen-park-hotel.de
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer