Wettbewerb: Region sucht Ideen für "Regionologie" in der Schule

Unterrichtseinheiten über Region Hannover und Kommunalpolitik geplant

Emine Cünedioglu, Referentin für politische Bildung, ruft zum Ideenwettbewerb für "Regionologie" auf
(lifePR) ( Hannover, )
Was ist eigentlich die Region Hannover? Und wie funktioniert Kommunalpolitik überhaupt? Antworten gibt die "Regionologie" - noch kein Unterrichtsfach, aber vielleicht demnächst Bestandteil des Schulunterrichts. Die Region Hannover sucht Ideen, wie Wissen über die Region Hannover und über Kommunalpolitik in der Schule vermittelt werden kann. Das Ganze möglichst spielerisch, praxisnah und anschaulich. Deshalb hat die Region jetzt zu einem Wettbewerb aufgerufen. Bis zum 15. November können sich Schulklassen, Lehrkräfte, Jugendgruppen oder andere Interessierte bewerben. Bis zum 10. Januar haben die Bewerberinnen und Bewerber Zeit, Vorschläge zur entwickeln. Dabei ist ganz gleich, ob es sich um Unterrichtsmaterialien wie Arbeitsblätter, Folien oder, um ein Quiz, um Filme, Lieder, Theaterstücke oder eine Rallye handelt.

"Wichtig ist, dass die Idee praxistauglich ist und die Aufgaben der Region Hannover verständlich vermittelt werden", sagt Emine Cünedioglu, Referentin für politische Bildung der Region Hannover. Die besten Ideen in den Kategorien Sek I und Sek II werden prämiert. Die Preisverleihung ist für den 28. Januar 2015 geplant. Die ersten drei Schulklassen, die sich anmelden, bekommen zudem einen Projekttag mit dem Verein Politik zum Anfassen e.V. gesponsert, an dem sie Schützenhilfe für die Entwicklung eines Konzepts oder einer Idee erhalten - zum Beispiel eine Einführung in die Kommunalpolitik oder Medientraining. Außerdem lädt die Region Hannover für den 1. Dezember zum Regionologie-Kongress ein. Hier haben alle registrierten Bewerberinnen und Bewerber die Möglichkeit, sich im Haus der Region über Techniken wie Videodreh, Layout von Unterlagen und Geocaching zu informieren. Außerdem stellen sich verschiedene Aufgabenbereiche der Region Hannover vor.

Wer mitmachen will, meldet sich bei: Politik zum Anfassen e. V., Königsberger Straße 18b, 30916 Isernhagen, schreibt eine Mail an politik@zumanfassen.de oder informiert sich unter der Telefonnummer (0511) 89899473.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.