Regionspräsident ehrt Alfred Blume und Hans-Jürgen Grigat

Hohe Auszeichnung für Einsatz in der Technischen Einsatzleitung

(lifePR) ( Hannover, )
Regionspräsident Hauke Jagau zeichnet stellvertretend für den Niedersächsischen Minister für Inneres und Sport gemeinsam mit Branddirektor Ulf Günther vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport  am

Mittwoch, 18. Februar, 17 Uhr,
im Haus der Region Hannover, Raum N001,
Hildesheimer Straße 18, 30169 Hannover,

den langjährigen Leiter und den ehemaligen langjährigen stellvertretenden Leiter der Technischen Einsatzleitung (TEL) Hannover, Alfred Blume und Hans-Jürgen Grigat, mit dem Goldenen Feuerwehrzeichen am Bande aus. Das Land Niedersachsen vergibt diese Anerkennung für hervorragendes Engagement im überregionalen Brandschutz und besonders herausragende Verdienste.

Alfred Blume trat bereits 1965 im Alter von zwölf Jahrender Jugendfeuerwehr bei. 1969 wechselte er in die aktive Feuerwehr. Zwei Jahre später verpflichtete er sich für eine Dauer von zehn Jahren, im erweiterten Katastrophenschutz bei der Katastrophenschutz-Feuerwehrbereitschaft mitzuwirken und übernahm Aufgaben als Gruppen- und stellvertretender Zugführer und schließlich als Zugführer. Ab 1981 schloss sich für weitere zehn Jahre die Funktion als Bereitschaftsleiters an, ehe Blume 1991 Leiter der Technischen Einsatzleitung wurde, deren Vize er zuvor bereits gewesen war. Mit der TEL war der Seelzer unter anderem 1997 beim Oderhochwasser in Brandenburg, 1998 beim Zugunglück in Eschede, 2000 bei der EXPO Hannover sowie bei Kesselwagenunfällen in Seelze (2001) und Bad Münder (2002) im Einsatz. Sowohl 2002 als auch 2013 unterstützt er mit der TEL beim Elbehochwassere in Magdeburg. Für sein Engagement ist der 61-Jährige bereits mehrfach geehrt worden, zuletzt mit der Fluthelfernadel des Landes Sachsen-Anhalt.

Hans-Jürgen Grigat trat 1964 in die Feuerwehr ein, übernahm 1971 bis 1974 die Aufgabe des Kreisfeuerwehrwartes des damaligen Landkreises Neustadt und war von 1980 bis 2001 als Kreisausbilder für Atemschutzträger und für Maschinisten an der Feuerwehtechnischen Zentrale Neustadt tätig. Seit 1986 ist er Mitglied der TEL, 1991 bis 2014 als deren stellvertretender Leiter. Dazu kamen 1991 bis 2012 die Aufgabe als Brandabschnittsleiter für Neustadt, Garbsen und Wunstorf sowie von 1999 bis 2011 das Amt des stellvertretenden Kreis- bzw. Regionsbrandmeisters. Mit der TEL war der Neustädter unter anderem beim Zugunglück in Eschede, bei den Kesselwagenunfällen in Seelze und Bad Münder und bei zwei Hochwassereinsätzen an der Elbe in Magdeburg dabei. 2014 erhielt der 64-Jährige das Niedersächsische Ehrenzeichen für 50-jährigen Dienst im Feuerlöschwesen.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind zur Übergabe des Goldenen Feuerwehrzeichens am Bande am Mittwoch, 18. Februar, 17 Uhr, im Regionshaus willkommen.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.